Dienstag, 16. August 2022

Wachsen – neue Geschäftsfelder erschließen – Prozesse optimieren: VR Bank Südpfalz führt erfolgreiche Geschäftsstrategie weiter

5. März 2020 | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Wirtschaft in der Region

Auch 2020 wird die VR Bank Südpfalz wieder mehr als eine Bank sein, berichtete der Vorstand der Genossenschaftsbank im Bilanzpressegespräch (von links: Clifford Jordan, Christoph Ochs (Vorsitzender) und Jürgen Büchler).
Foto: vr bank südpfalz

Südpfalz. Die Zinsentwicklung bleibe auch weiterhin die große Herausforderung der Finanzbranche, leitete der Vorstandsvorsitzende der VR Bank Südpfalz Christoph Ochs das Bilanzpressegespräch der Genossenschaftsbank ein.

Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, bringt die strategische Ausrichtung des Unternehmens „Wachsen – neue Geschäftsfelder erschließen – Prozesse optimieren“ den gewünschten Erfolg. Die Bank ist in allen drei Sparten ein gutes Stück vorangekommen.

Gewachsen ist die Bilanzsumme der Bank mit einer Steigerung von 9,2 Prozent (plus 198 Millionen Euro) auf 2,34 Milliarden Euro – mehr als je zuvor in der 155-jährigen Bankgeschichte. „Insgesamt dürfen wir rund 1,77 Milliarden Euro der Menschen und Unternehmen hier in der Region verwalten“, führte Ochs aus. „6,8 Prozent mehr als im Vorjahr“. Hinzu kommt ein Wertpapiervolumen von über 750 Millionen Euro (17 Prozent mehr als im Vorjahr).

„Die Kunden legen sicher bei uns an und wir nutzen das Geld, um Häuslebauern und regionalen Unternehmen Kredite zur Verfügung zu stellen“, erläuterte der Vorstandsvorsitzende das klare Geschäftsmodell, das die VR Bank Südpfalz seit 1865 erfolgreich und vor allem krisensicher macht.

Neue Kredite über 534 Millionen Euro wurden 2019 vergeben, verteilt auf 3.698 Kreditnehmer. Auch hier wurde eine historische Höchstgrenze erreicht, so Ochs stolz. Insgesamt wuchsen die Forderungen an Kunden um 7,2 Prozent auf rund 1,71 Milliarden Euro. Das Wachstum im Kundengeschäft konnte einen leichten Rückgang des Zinsüberschusses abfedern.

In ihren Geschäftsfeldern, die nicht dem klassischen Bankgeschäft angehören, lege die VR Bank Südpfalz weiter zu: Die VR Immobilienmanagement GmbH gehöre mit ca. 3.300 Einheiten zu den größten Hausverwaltern der Südpfalz, die Parkraumbewirtschaftung sei um Flächen in Edenkoben und Rülzheim ausgeweitet worden und die Produktreihe VR PrivatSekretär wurde mit dem VR PrivatSekretär Technik um ein Familienmitglied reicher.

Die Bank unterstützt jetzt die Bankkunden mit Serviceleistungen rund um Computer, Tablet und Handy. Im Abopreis sind kleine Dinge, die direkt am Schalter gelöst werden können, enthalten, größere Serviceanfragen löst die Bank mit Partnern.

„Große Freude macht uns das Thema SISy“, so Ochs. Diesen Monat werde die hundertste SISy-Kabine bundesweit aufgestellt. Der Bankvorstand zeigte eine Deutschlandkarte mit 17 Genossenschaftsbanken und Industrieunternehmen, die ihren Kunden diesen Service anbieten.

Eine halbe Million konnte die Bank 2019 mit ihrer Innovation verdienen. Sie selbst wird bis Jahresende ihre personenbesetzten Stellen mit SISy-Kabinen ausstatten, und in allen Filialen ihre erweiterten Öffnungszeiten montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr anbieten. „Wir glauben, dass wir rund um VR-SISy ein kleines Ökosystem aufbauen können“, nannte Ochs als Vision. „Verbandsgemeinden und Energieversorger nutzen unsere Technik bereits mit“. Das gesteckte Ziel, mit ihren innovativen Geschäftsfeldern zehn Prozent des Betriebsergebnisses zu erzielen, hat die Bank erreicht.

Durch das neue Filialkonzept, dem auch der elektronische Briefkasten angehört, kann die Genossenschaftsbank nicht nur alle ihre Filiale erhalten, sondern mit weniger Personal die Servicequalität erhöhen. Der Personalaufwand reduzierte sich um 4,6 Prozent auf 25,3 Millionen Euro. „Wir entlassen niemanden, sondern suchen qualifiziertes Personal für unser KundenServiceCenter“, erklärte Ochs.

Personalreduzierung erfolge ausschließlich über natürliche Fluktuation. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen 451 Mitarbeiter, davon 28 Auszubildende. „Wir sind ein großer Ausbildungsbetrieb mit drei Ausbildungsberufen und fünf DH-Studiengängen. Die rückläufige Ausbildungsquote stimmt uns nachdenklich“, so Ochs. „Der Kampf um die besten Talente hat begonnen.“

Vom Jahresüberschuss in Höhe von 4,83 Millionen Euro wurden vorweg zwei Millionen Euro den Rücklagen zugewiesen, was einen Bilanzgewinn von 2,83 Millionen Euro ergibt. Weitere 2,18 Millionen Euro sollen in die Rücklagen eingestellt werden. Vorstand und Aufsichtsrat der Bank schlagen der Vertreterversammlung am 12. Mai 2020 in der Landauer Jugendstil-Festhalle vor, erneut 5,6 Prozent Dividende für die ersten 15 Geschäftsanteile sowie 0,10 Prozent für weitere Anteile an die Mitglieder auszuschütten.

2.028 neue Mitglieder konnte die Bank 2019 begrüßen. Etwa die Hälfte der Kunden sind bereits Eigentümer der Bank, die Anzahl der Mitglieder stieg auf 51.847 an. „Unser Modell lebt – immer mehr Menschen werden Mitglied einer Genossenschaft“, betont Ochs.

Viel Neues hat die Bank vor: Mit ihrem Konzept „Tagen in der Bank“ bietet das Unternehmen seine hochmodernen Tagungsräume jetzt auch Unternehmern und Geschäftsfreunden an. Die VR Denkwertstatt mit ihrem kreativen Touch gebe Seminaren und Workshops eine ganz besondere Atmosphäre. Hierzu baue die Bank die Akademie „VR Impuls“ auf, die das Knowhow des Unternehmens an andere Unternehmen weitergibt.

„Hier tauschen wir uns aus und bauen ein Netzwerk auf“, so Ochs. Ein echter Renner sei auch die Anlage in physischem Gold. Um den Rahmen für den Verkauf des Edelmetalls perfekt zu machen, wurde im Tresorraum eine Goldlounge eingerichtet.

Begeistert von der Idee des Stiftens hat die Bank aus ihrer Stiftung eine Dachstiftung gemacht. „Unter diesem Dach können Menschen und Initiativen namens- oder zweckgebundene Stiftungsfonds errichten“, so Ochs. „Das erleichtert es für Stifter ungemein, ihr Geld nachhaltig anzulegen, da sie keine Stiftung gründen müssen, sondern einfach auf unsere bestehenden Strukturen zugreifen können.“ Rund 330.000 Euro hat die Bank 2019 an Fördermittel in der Region ausgeschüttet. Spannende Projekte seien auch in diesem Jahr wieder dabei, allem voran die VR Bank Südpfalz-Arena zur Fußball-Europameisterschaft auf dem neuen Messegelände in Landau.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen