Samstag, 21. April 2018

UN-Sicherheitsrat beschließt Syrien-Resolution

28. September 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Weltgeschehen

UN-Sicherheitsrat
Foto: dts Nachrichtenagentur

New York  – Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen (UN) hat erstmals seit dem Gewaltausbruch in Syrien vor über zweieinhalb Jahren eine Resolution zu dem Konflikt verabschiedet.

Das Gremium fordert die syrische Führung um Präsident Baschar al-Assad in der Resolution einstimmig auf, alle Chemiewaffen herauszugeben und vernichten zu lassen. „Das sind die ersten guten Nachrichten zu Syrien seit langer Zeit“, sagte UN-Generalsekretär Ban Ki-moon, der während der Abstimmung des 15 Mitglieder umfassenden Gremiums anwesend war. Es sei eine „historische Resolution“ verabschiedet worden, so Ban weiter. Sie werde sicherstellen, dass die syrischen Chemiewaffen schnellstmöglich eingesammelt und vernichtet werden können.

In der Resolution verurteilt der UN-Sicherheitsrat den Einsatz von Giftgas in Syrien. In dem Papier wird die Möglichkeit von Sanktionen gegen das Assad-Regime erwähnt, sollte es zu Verstößen gegen die Verpflichtungen der Resolution kommen. Allerdings müsste in diesem Falle eine weitere Resolution verabschiedet werden, die die Vetomacht Russland als enger Verbündeter Syriens blockieren könnte.

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) begrüßte die Verabschiedung der Resolution. Damit habe der Sicherheitsrat „seine jahrelange Lähmung überwunden und Handlungsfähigkeit im Umgang mit der Krise in Syrien gezeigt“. Es müsse nun sichergestellt werden, „dass die Vorgaben an Damaskus zur Beseitigung der syrischen Chemiewaffen konsequent umgesetzt werden“, so Westerwelle. Die Bundesrepublik stehe bereit, bei der Vernichtung der syrischen Chemiewaffen zu helfen.  (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin