Freitag, 18. Oktober 2019

Umweltministerium will Fahrverbote für Dieselfahrzeuge ermöglichen

17. Dezember 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD). Foto: dts Nachrichtenagentur

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD).
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Die Besitzer von Dieselautos müssen damit rechnen, künftig nicht immer in jede deutsche Innenstadt fahren zu dürfen.

Im Kampf gegen das gesundheitsgefährdende Stickstoffdioxid hat das Bundesumweltministerium auf Drängen der Bundesländer jetzt einen Verordnungsentwurf fertiggestellt.

Er ermöglicht es Kommunen, bei heiklen Wetterlagen eigenständig Fahrverbote für Dieselfahrzeuge zu verhängen.

Tritt die Verordnung in Kraft, bieten sich Kommunen drei Wege. Erstens: Sie geben Plaketten aus, so dass nur noch Fahrzeuge mit umweltfreundlicher Diesel- oder Benzin-Motortechnik in eine Verbotszone rollen dürfen.

Zweitens: Die Zufahrt zu bestimmten Straßen ist für alle Dieselfahrzeuge gesperrt oder neueren Dieselmodellen vorbehalten.

Drittens: Die Städte und Gemeinden lassen an geraden Datumstagen nur Fahrzeuge mit geraden Kfz-Endziffern einfahren, an ungeraden Tagen Autos mit ungeraden Ziffern.

Der Entwurf liegt inzwischen im Bundesverkehrsministerium, das die neuen Verkehrsschilder genehmigen muss. Die Bundesregierung war unter Druck geraten, nachdem im Jahresmittel an zwei Drittel aller Messstationen an deutschen Hauptverkehrsstraßen der Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter überschritten wird.

Im Juni 2015 leitete die EU-Kommission deswegen ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland ein. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin