Mittwoch, 16. Oktober 2019

Tötungsfall Mia aus Kandel: Urteilsverkündung gegen Abdul D. wird möglicherweise verschoben

21. August 2018 | 4 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau

Großer Saal im Landgericht Landau.
Foto: Pfalz-Express

Kandel/Landau – In dem Verfahren gegen den mutmaßlich aus Afghanistan stammenden Angeklagten Abdul D., dem zur Last gelegt wird, in Kandel seine 15-jährige Ex-Freundin Mia V. heimtückisch und aus niedrigen Beweggründen getötet zu haben, hat die Kammer vorsorglich weitere Sitzungstage bestimmt, nämlich Montag, den 3. und Montag, den 10. September 2018.

Ob an einem dieser Tage ein Urteil ergeht, steht derzeit noch nicht fest, teilte Dr. Robert Schelp, Vizepräsident des Landgerichts Landau, mit. Ursprünglich war der Tag der Urteilsverkündung auf den 29. August terminiert.

Immer wieder hatte es Probleme und Terminverschiebungen gegeben, beispielsweise, weil Zeugen nicht erschienen waren. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

4 Kommentare auf "Tötungsfall Mia aus Kandel: Urteilsverkündung gegen Abdul D. wird möglicherweise verschoben"

  1. Bengt sagt:

    Es ist doch eher ein MORDFALL als ein ,,Tötungsfall“ wie die Überschrift zum Artikel suggeriert…

  2. Hans-Jürgen Höpfner sagt:

    Volkshasserin #Merkel brachte durch ihre #Asylflut so viel #Leid & #Unheil über unser deutsches Volk.

    2002, Rang 1,sicherstes Land der Welt im weltweiten #Sicherheitsranking, vor Machterhalt Merkels

    2017 (15 Jahre nach Merkel), Platz 51, irgendwo zwischen Uganda und Somalia.

    Externe Links laut AGB nicht erlaubt- die Red.

  3. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Tja, da rutscht man mit der Uretilverkündigung ja aus dem Sommerloch heraus. Das war so sicher nicht geplant.

    Im übrigen weiterhin kein Ton zum Thema „Ausraster“ am Freitag vom Gericht …

    • Landauer sagt:

      Das Verfahren ist nichtöffentlich, aber die Bildzeitung weiß alles, dramatisiert alles und sprach zuerst mit dem Toten …. Laut SWR wurde der Wachtmeister in die Hand gebissen.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin