Sonntag, 20. Oktober 2019

SPD-Vize Stegner erwartet „sehr schwierige“ Gespräche mit der Union

25. November 2017 | 2 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik
Ralf Stegner. Foto: dts Nachrichtenagentur

Ralf Stegner.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner sieht hohe Hürden auf dem Weg zu einer Neuauflage der großen Koalition.

„Ein Weiter-so kann und darf es nicht geben“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Wir brauchen jetzt Zeit für sehr schwierige und ergebnisoffene Gespräche. Da gibt es keinen Automatismus.“

Die SPD werde mit allen demokratischen Parteien sprechen, nicht nur mit CDU und CSU. „Was dabei herauskommt, steht in den Sternen.“

Eine Verengung auf große Koalition oder Neuwahlen halte er für falsch. Die SPD stehe für klare Inhalte und sei „kein billiger Jakob“, betonte Stegner.

Der schleswig-holsteinische Landesvorsitzende schloss aus, dass seine Partei dem Regelwerk von CDU und CSU zur Begrenzung der Zuwanderung zustimmt. „Das ist kein Regelwerk, sondern hanebüchener Unsinn und eine intellektuelle Beleidigung. Auf so etwas lassen wir uns natürlich nicht ein“, sagte Stegner. „Eine Obergrenze, die nicht so heißen darf, verstößt immer noch gegen die Verfassung und die Genfer Flüchtlingskonvention.“

Eine weitere Begrenzung des Familiennachzugs werde es mit der SPD auch nicht geben. „In der Sozialdemokratie vertritt niemand die Position, dass alle, die hierher kommen, auch bleiben können. Aber bei unseren humanitären Verpflichtungen werden wir keine Abstriche machen.“

In der Gesundheitspolitik forderte Stegner die Einführung einer Bürgerversicherung für alle, die paritätisch von Arbeitgebern und Arbeitnehmern finanziert werde. Für den Arbeitsmarkt verlangte er andere Formen der Arbeitszeit, gleichen Lohn für gleiche Arbeit bei Männern und Frauen und mehr Tarifbindung.

Außerdem müssten die grundlos befristeten Arbeitsverhältnisse abgeschafft werden. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "SPD-Vize Stegner erwartet „sehr schwierige“ Gespräche mit der Union"

  1. Philipp sagt:

    Wenn Stegner den Mund aufmacht, laufen die Leute schnellstmöglich ausser Hörweite – so wie es bei den Darbietungen des Troubadix im „kleinen gallischen Dorf“ immer wieder geschah.
    Dort hatte man allerdings eine pragmatische Lösung für den Problembarden, diese ist auf dem letzten Bild eines jeden Comic-Bandes erkennbar.
    Wann lernt endlich die SPD von Asterix und Co, um den Absturz etwas abzubremsen?

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin