Montag, 06. Juli 2020

Sparkassen Südliche Weinstraße und Germersheim-Kandel: Fusion rückt in greifbare Nähe

Ziel: Ein starkes Institut für die Region

10. Juni 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Regional, Wirtschaft in der Region

Landrat Dietmar Seefeldt, Siegmar Müller (Sparkasse Germersheim-Kandel), Bürgermeister Ludwig Lintz, Landrat Dr. Fritz Brechtel, Bernd Jung (Sparkasse Südliche Weinstraße), Bürgermeister Markus Schaile, OB Thomas Hirsch und Bürgermeister Michael Niedermeier (v.l.n.r.) freuen sich auf die Fusion.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Landau/Kandel. Im Rahmen eines Pressegesprächs informierten die Vorsitzenden der Verwaltungsräte der Sparkassen Germersheim-Kandel und Südliche Weinstraße, Dr. Fritz Brechtel und Dietmar Seefeldt, und die Verhandlungskommission zur Fusion über den aktuellen Stand im Fusionsprozess der beiden Sparkassen.

Man habe sehr Erfreuliches mitzuteilen, sagte Landrat Seefeldt bei der Begrüßung, und: „Wir sind auf der Zielgeraden!“ Am 1.1. 2021 wollen beide Sparkassen zur Sparkasse Südpfalz fusionieren.

Die Niedrigzinsphase und eine zusätzliche Belastung der Einlagenzinsentwicklung seien Herausforderungen, mit denen sich beide Sparkassen konfrontiert sehen. Zudem griffen Regulierungen der drei großen „B“, Brüssel, Berlin, Basel, immer stärker in die Geschäftspolitik ein, erklären die beiden Sparkassen-Vorsitzenden Jung und Müller.

Auch die Veränderung des Kundenverhaltens zählten mit zu den Herausforderungen, denn durch die zunehmende Digitalisierung verlagerten sich die Kundenkontakte immer mehr in telefonische und digitale Kanäle. 34 Prozent der Kunden tätigten ihre Abschlüsse online. Persönliche Beratung werde überwiegend bei komplexen Themen nachgefragt. Als negatives Tüpfelchen auf dem i kam nun auch noch die Corona-Krise hinzu, deren längerfristige Auswirkungen aktuell noch ungewiss seien.

Man erhofft sich eine mittelfristige Verbesserung der betriebswirtschaftlichen Basis, zusätzliche Wachstumschancen. Eine Fusionssparkasse bündele die Innovationskraft aus beiden Sparkassen, betonen Jung und Müller.

„Unser Ziel ist es, ein starkes Institut für die Region zu bekommen“, so Landrat Brechtel. Er sprach von einer vertrauensvollen Zusammenarbeit, was auch die anderen fünf Vertreter der Träger nur unterstreichen konnten. Die Institute befänden sich in diesem Prozess auf Augenhöhe und seien kerngesund.

Man befinde sich auf einem sehr guten Weg, war der allgemeine Tenor. Man freue sich über ein harmonisches und positives Ergebnis. Im Übrigen sei der Zeitpunkt für eine Fusion sehr gut gewählt, betonen alle Beteiligten. „Wir haben zur richtigen Zeit das Richtige getan“, meint der Germersheimer Bürgermeister Marcus Schaile.

Probleme sieht niemand in der Fusion. „Die Chancen überwiegen“, so Brechtel. Das Bankengeschäft sei schwieriger geworden. Als große Bank könne man den Herausforderungen besser begegnen und damit noch zukunftsfähiger werden. Das dichte Servicenetz wolle man beibehalten.

Die Frage nach den Kosten beantwortet OB Hirsch. Er spricht von einer Zukunftsinvestition, die sich schnell amortisieren werde. „Unser Auftrag muss sein: Daseinsvorsorge schaffen“, so Hirsch.

Was ändert sich für die Mitarbeiter? Man wolle doppelte Strukturen vermeiden, aber jeder werde seinen Job bekommen, versichert Bernd Jung. Mitarbeiter könnten zudem in einem großen Institut besser gefördert werden, ergänzt Brechtel.

Nach der Fusion wird zunächst Siegmar Müller den Vorstandsvorsitz übernehmen, dann folgt Jung – der Vorsitz soll alternieren.

Der Ablauf der Fusion:

Bildung einer Verhandlungskommission, Erörterung,Gutachten, bzw. Machbarkeitsstudie,Einigung, Fusionskonzept, Verhandlungen, Infos in den Verwaltungsräten und Zweckverbänden, Information der Hauptausschüsse bei den Trägern, danach Beschlüsse in den Kreistagen und durch die Stadträte. Die Beschlüsse in den Zweckverbänden sollen bis 29. Juni gefasst werden. Danach soll der Beschluss umgesetzt und Kunden und Mitarbeiter informiert werden.

Die Träger:

– Dietmar Seefeldt, Vorsitzender Verwaltungsrat Spk. Südliche Weinstraße
– Dr. Fritz Brechtel, Vorsitzender Verwaltungsrat Spk. Germersheim-Kandel
– Thomas Hirsch, stv. Vorsitzender Verwaltungsrat Spk. Südliche Weinstraße
– Michael Niedermeier, stv. Vorsitzender Verwaltungsrat Spk. Germersheim-Kandel
– Marcus Schaile, stv. Verwaltungsratsvorsitzender Spk. Germersheim-Kandel
– Ludwig Lintz, stv. Vorsitzender Verwaltungsrat Spk. Südliche Weinstraße
– Siegmar Müller, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Germersheim-Kandel
– Bernd Jung, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Südliche Weinstraße

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin