Freitag, 09. Dezember 2022

Schon wieder: Landauerin fällt auf Schockanruf herein

5. Oktober 2022 | Kategorie: Landau

Symbolbild: Pixabay/sabinevanerp

Landau – Telefonbetrüger versuchen nach wie vor, insbesondere ältere Menschen mit sogenannten Schockanrufen um ihr Geld oder wertvollen Schmuck zu bringen. Dabei wird oftmals der Enkeltrick mit dem Callcenter-Betrug kombiniert.

Bei einem sogenannten „Schockanruf“ geben sich Betrüger am Telefon als Verwandte, meist Tochter, Sohn, Enkel oder auch als Polizeibeamte aus und täuschen eine Notsituation vor. Sie wollen die Angerufenen dazu bringen, Geld oder Wertsachen an sie zu übergeben. Die Anrufer berichten etwa von einem Verkehrsunfall, in dessen Folge ein Familienmitglied sofort operiert werden oder für die Verursachung eines Unfalls eine Kaution zahlen müsse, um eine Haft zu vermeiden.

Am Dienstag (4.10.2022) kam es erneut zu zwei Schockanrufen in Landau. In einem Fall wurde der Angerufenen vorgegaukelt, ihre Schwester hätte einen Unfall verursacht und müsse nun eine hohe Kaution hinterlegen, um die Inhaftierung der Schwester abzuwenden.

Um die 84-jährige Frau noch mehr zu verunsichern, wurde das Gespräch auch an einen vermeintlichen Polizeibeamten und eine angebliche Staatsanwältin weitergegeben. Die 84-Jährige holte bei ihrer Bank Geld ab und übergab alles den Betrügern an einem vereinbarten Treffpunkt. Auch Schmuck übergab die Seniorin.

Bei einem Gespräch mit der „richtigen“ Schwester kam der Betrug ans Licht und die Frau erstattete Anzeige bei der Polizei.

Bei dem zweiten bekannt gewordenen Anruf konnte die Tat von einem aufmerksamen Bankmitarbeiter verhindert werden.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen