Mittwoch, 21. April 2021

Riesenparty: Speyer knackt den Weltrekord – 1.973 Dirndln feiern beim Speyerer Brezelfest

13. Juli 2013 | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Regional

 

Im Festzelt explodierte die Stimmung nach Verkündung des Weltrekords.
Fotos: Licht

                                                               (Bildergalerie und Videos siehe unten)

Speyer – Fast oberbayerisch mutete Speyer am 13. Juli an: Fesche „Maderln“ in Dirndln und stramme Männerwaden in Lederhosen prägten das Straßenbild.

Der Grund: Der Verkehrsverein und die Stadt Speyer hatten gemeinsam aufgerufen, den  Dirndlweltrekord zu knacken. 1.177 Frauen und Männer ab 16 Jahren wurden benötigt, die in Tracht erscheinen mussten. Rekordhalter Straubing brachte es beim Gäubodenvolksfest auf 1.176 Dirndlträger.

Die strengen Auflagen seitens “Guinness World Records” legten die Beschaffenheit der Tracht genau fest. Demnach musste das Dirndl aus Mieder und Rock (ein- oder zweiteilig) sowie Bluse und Schürze bestehen.. Teilnehmer unter 18 Jahren benötigten die schriftliche Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten.

Auch wenn Speyer primär auf die Damenwelt setzte, erhielten auch couragierte Männer im Dirndl das nummerierte Armbändchen am Festzelteingang.

Kurz nach 19 Uhr stand fest: Speyer hat einen neuen Weltrekord aufgestellt und sich einen Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde gesichert – mit 1.973 gezählten Dirndl-Trägerinnen, wie Notar Dr. Axel Wilke verkündete. Stadtrat Albert Solleder, vom Straubinger Rat als Beobachter nach Speyer entsandt, nahm die Niederlage mit Humor. Er ließ die Speyerer wissen, dass Straubing den Weltrekord schnellstmöglich wieder zurückerobern will.

 „Es war eine Riesengaudi und tolle Stimmung im Zelt. Wir sind unglaublich stolz, dass wir es geschafft haben“, schwärmte die Vorsitzende des ausrichtenden Verkehrsvereins nach der Bekanntgabe des Ergebnisses. Damit die Dirndln nicht im Schrank verstauben, will der Verkehrsverein in den kommenden Jahren einen „Dirndl-Tag“ für das Brezelfest einrichten.

 Alle Generationen trugen dazu bei, dass der Weltrekord gelang. Zahlreiche Frauen nahmen eine weite Anreise in Kauf, um sich an dem Weltrekordversuch in Speyer zu beteiligen. Auch einige männliche Dirndl-Träger waren am Rekordversuch beteiligt. Das Festzelt hatte sich immer mehr gefüllt und war schließlich vollständig belegt – sonst wäre die Zahl der Dirndln vermutlich noch weiter in die Höhe geklettert.

Jetzt braucht der Verkehrsverein noch die offizielle Bestätigung des Erfolgs. Notar Wilke und zwei Rechtsanwälte hatten jedenfalls den ordnungsgemäßen Verlauf der Veranstaltung verfolgt. Ihre Begutachtung soll dafür sorgen, dass der Weltrekord von Guinness World Records in London anerkannt wird.

Nach Verkündung des Weltrekords ging es im Festzelt hoch her – Dirndln und Lederhosen tanzten auf den Tischen, feierten ihren Titel – es herrschte „Bombenstimmung“. (cli)

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin