Sonntag, 20. Oktober 2019

Oberbürgermeister empfängt Landesbeauftragten für die Belange behinderter Menschen

28. November 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau

Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer (links) erhält von Matthias Rösch (rechts), Landesbeauftragter für die Belange behinderter Menschen, einen symbolischen Staffelstab.
Foto: stadt-landau

Landau. In vielen Arbeitsbereichen der Verwaltung rückt das Thema Inklusion immer mehr in den Vordergrund. Aus diesem Grund sprach der Landesbeauftragte für die Belange behinderter Menschen, Matthias Rösch, mit Vertretern der Stadt über das Thema „Inklusion als Querschnittsaufgabe“.

Im Vorfeld empfing Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer den Landesbeauftragten im Rathaus: „Es freut mich, Sie im Landauer Rathaus begrüßen zu dürfen. Ihre Arbeit ist von großer Bedeutung. Sie treten für die Belange behinderter Menschen ein und finden gemeinsam mit Behörden des Landes und den Kommunen und anderen Stellen eine Lösung für die Probleme.“

Der Oberbürgermeister hob den Willen der Stadt hervor, Menschen mit einer Beeinträchtigung die „gleichberechtigte Teilhabe an unserem städtischen Leben zu ermöglichen“. Das könne nicht auf einmal, aber „zielgerichtet Schritt für Schritt“ erfüllt werden. Als Beispiel nannte er die bauliche Integration eines Teils der Paul-Moor-Schule in das Gebäude der Integrierten Gesamtschule. „Daraus wird Gutes wachsen“, ist sich der Stadtchef sicher. Er lud den Landesbeauftragten zur offiziellen Übergabe der Räumlichkeiten ein.

Matthias Rösch dankte der Stadt Landau für „ihre Offenheit zum Dialog“. „Die Herausforderungen werden wir nur gemeinsam meistern“, so Rösch. Zum Schluss überreichte Matthias Rösch Oberbürgermeister Schlimmer einen symbolischen Staffelstab mit der Aufschrift: „Teilhabe sichern – UN-Konvention umsetzen. Wir machen´s einfach.“ (stadt-landau)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin