Samstag, 31. Juli 2021

Neuer Kandeler CDU-Vorstand für temporäre Park&Ride-Plätze im Gewerbegebiet Lauterburger Straße

10. Juli 2018 | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

Kandel – „Richtig und wichtig“ findet der Vorsitzende der Kandeler Verbands- und Stadt-CDU, Michael Niedermeier, den Vorschlag, brachliegende Grundstücke für eine gewisse Zeit zu Park&Ride-Plätzen herzurichten.

Grund ist die anstehende Sanierung  der Rheinbrücke. Pendlern könne damit der Umstieg auf die Bahn erleichtert werden, so Niedermeier, denn mit den Baumaßnahmen werde es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen.

Niedermeier: „Als Stadt, die einen erheblichen Pendler-Anteil hat und als wichtiger ÖPNV-Standort für die Region gilt, wollen und müssen wir ein zusätzliches Angebot in dieser Zeit bereitstellen, um zu einer Verkehrsentlastung beizutragen.“ Da seien die „leider“ teilweisen ungenutzten Grundstücke im südlichen Gewerbegebiet in relativer Nähe zum Bahnhof ideal für einen temporären Park&Ride-Platz.

Die Deutsche Bahn will auf der Strecke Neustadt-Karlsruhe (also auch über Kandel) an allen Tagen der Vollsperrung die Züge generell in Doppeltraktion fahren lassen, wodurch an den Wochenenden etwa 14.000 zusätzliche Sitzplätze angeboten werden können. Sie verstärkt zusätzlich ausgewählte Regionalexpress- und Regionalbahnzüge auf dem genannten Abschnitt. So sollen wochentags in den Hauptverkehrszeiten rund 2.600 Sitplätz mehr gegenüber dem jetzigen Angebot entstehen.

Der CDU-Vorstand finde es wichtig, mit geeigneten Maßnahmen die Autopendler auf die Schiene zu bekommen. „Hierzu würden wir durch einen Park&Ride-Platz erheblich beitragen, der den Parkdruck auch aus der Innenstadt und der Siedlung nimmt“, so Niedermeier.

Laut der Kandeler CD sollen daher die Möglichkeiten und die Finanzierung geprüft und der Kontakt mit dem Landkreis gesucht werden, um eine schnelle und unkomplizierte Lösung herbeizuführen.

In der letzten Sitzung des Stadtrats wurde der Antrag zur Beratung in den nächsten Bauausschuss verwiesen.

V.li.: CDU-Vortand: Neuer Vorsitzender Michael Niedermeier (l.), Gilda Moser, Norbert Knauber, Judith Vollmer, Niklas Hogrefe und Josef Vollmer.
Foto: über CDU Kandel

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Neuer Kandeler CDU-Vorstand für temporäre Park&Ride-Plätze im Gewerbegebiet Lauterburger Straße"

  1. Besserwisser sagt:

    Endlich.
    +420 Sitzplätze in drei RE werden zwischen NW und KA zur Verfügung gestellt und bisher keine P+R -Plätze an dieser Stecke in Winden oder Kandel.
    Bis wann und wieviele P+R-Plätze werden in Kandel nun eingerichtet?
    oder leere Versprechungen?

Directory powered by Business Directory Plugin