Sonntag, 24. Oktober 2021

Michael Frey und Rolf Epple gestalten Landau-Pics: Kunst soll für Jeden erreichbar sein

30. November 2020 | Kategorie: Kultur, Landau, Regional

Michael Frey und Rolf Epple präsentieren eines der großformatigen Bilder vor der Galerie Art&Style.
Quelle: Rolf-Epple-Stiftung

Landau. Unter dem Motto „Q meets Brush“ haben sich der Künstler Ele – Michael Frey und Fotograf Rolf H. Epple zusammengetan, um über die Rolf Epple Stiftung gemeinsam Kunstwerke von Landauer Szenen zu verkaufen.

Durch den Verkauf der „Landau-Pics“ soll die Kunstszene in Landau unterstützt werden. Die Rolf-Epple-Stiftung will vom Verkaufspreis der Bilder Künstlerstipendien in Landau fördern. Damit wollen Frey und Epple einen Wellenbrecher gegen das Aussterben der Kunstszene in Landau setzen.

Als Schirmherr und Los-Fee für die Vergabe der Stipendien hat sich Oberbürgermeister Thomas Hirsch  bereit erklärt.

Michael Frey bearbeitet Epples Fotografien am PC.
Quelle: Rolf Epple-Stiftung

Wie entstehen die Bilder?

Im Atelier von Michael Frey, der Galerie Art&Style  im Herzen der Landauer Altstadt (Westbahnstraße 24) stehen sie – die großformatigen, bunten Landau-Pics.

Sie zeigen Landauer Wahrzeichen wie zum Beispiel die Festhalle, den Kaufhof, die Marienkirche aus besonderen Perspektiven und Blickwinkeln, für die sich Fotograf Rolf Epple entschieden und fotografisch umgesetzt hat.

Die Bilder werden schwarz-weiß von Rolf Epple angeliefert, nötig sind dazu kontrastreiche, qualitativ hochwertige Aufnahmen. Sie werden digital von Michael Frey koloriert, auf Leinwand aufgezogen und danach malerisch bearbeitet.

Quelle: Rolf Epple-Stiftung

Schwierige Corona-Zeiten für Künstler

18 Jahre hat Michael Frey sein Landauer Atelier und noch nie hat er solch schwierige Zeiten erlebt wie jetzt, coronabedingt. Normalerweise ist er zu dieser Zeit auf regionalen Kunsthandwerkermärkten unterwegs, wo er auch 60 Prozent seiner Malschüler auf sich aufmerksam machen kann. „Zirka 50.000 Euro Einkünfte fehlen“, beklagt er. Immerhin ist Frey einer von 20 Kunsthandwerkern und Künstlern, die ihre Werke in den Schaufenstern des ehemaligen Kaufhofs ausstellen dürfen, das ist ein Lichtblick.

Im Dezember könnten sich Epple und Frey außerdem vorstellen, auf dem Rathausplatz einen Stand zu machen, wo die Bilder mit musikalischen Einlagen präsentiert werden könnten. „Kunst soll erreichbar für Jeden sein“, sagt Michael Frey. Und man wolle etwas für das Gemeinwohl tun, ergänzt Epple.

Für den Kauf eines der Unikate oder die Bewerbung für ein Landauer Kunststipendium, kann man sich an die Rolf Epple Stiftung oder www.art-und-style-landau.de in Landau wenden.

Wer mehr zu den Projekten der gemeinnützigen Rolf Epple Stiftung erfahren möchte, kann sich gerne an die Stiftung wenden. Ebenfalls sind auch Spenden für die zahlreichen Hilfsprojekte willkommen.

Rolf Epple Stiftung, Ostbahnstraße 34, 76829 Landau
IBAN: DE40 6409 0100 0445 5660 00
BIC: VBRTDE6R
www.rolf-epple-stiftung.de
www.facebook.com/rolfepplestiftung

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin