Sonntag, 17. November 2019

Lions Club Offenbach spendet 8.500 Euro an Hospiz-Förderverein: OB Thomas Hirsch: „Wir sind auf einem guten Weg“

13. Juli 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau
In seiner Funktion als Vorsitzender des Fördervereins "Ein Hospiz für Landau und die Südliche Weinstraße" nimmt Oberbürgermeister Thomas Hirsch (2.v.l.) einen Spendenscheck aus den Händen von Daniel Klaus (l.) und Paul Walter (r.) vom Lions Club Offenbach entgegen. Foto: stadt-landau

In seiner Funktion als Vorsitzender des Fördervereins „Ein Hospiz für Landau und die Südliche Weinstraße“ nimmt Oberbürgermeister Thomas Hirsch (2.v.l.) einen Spendenscheck aus den Händen von Daniel Klaus (l.) und Paul Walter (r.) vom Lions Club Offenbach entgegen.
Foto: stadt-landau

Landau. Die Spendenbereitschaft für das geplante stationäre Hospiz in Landau ist ungebrochen. Der Lions Club Offenbach hat jetzt eine Spende in Höhe von 8.500 Euro an den Förderverein „Ein Hospiz für Landau und die Südliche Weinstraße“ übereicht.

Landaus Oberbürgermeister Thomas Hirsch nahm den Spendenscheck in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Fördervereins in Empfang.

Er sei sehr dankbar für die großzüge Geste des Serviceclubs, so Hirsch. „Für den Bau, aber auch den späteren Betrieb des Hospizes ist der Träger, die Diakonissen Speyer-Mannheim, auf Spenden angewiesen.

Zum Glück sind wir auf einem sehr guten Weg: Seit Gründung des Fördervereins sind dank der überwältigenden Spendenbereitschaft von Serviceclubs, Firmen, Vereinen und Privatpersonen bereits rund 330.000 Euro zusammengekommen.

Wir sind zuversichtlich, Ende des Jahres grünes Licht für den Bau geben zu können.“ Begonnen werden könne mit den Arbeiten dann voraussichtlich im kommenden Jahr, so Hirsch.

Die 8.500 Euro, die der Lions Club Offenbach jetzt überreicht hat, setzen sich zusammen aus einer Spende der Landauer Firma „APL“ und dem Erlös einer Benefiveranstaltung. Ende April lud der Lions Club zu einem „Whisky Tasting“.

Mit der Veranstaltung habe man neue Wege beschritten, so der Vorsitzende des Hilfswerks der Offenbacher Lions, Paul Walter – und sei am Ende durch eine gute Besucherresonanz und einen hohen Spendenerlös belohnt worden.

„Das geplante Hospiz ist eine ganz wichtige Einrichtung für die Region und wir sind froh, dass wir unserem Teil zum Gelingen des Vorhabens beitragen können“, betonte Walter.

Das stationäre Hospiz für Landau und die Südliche Weinstraße soll auf dem Gelände des Landauer Bethesda entstehen.

Es wird acht Plätze für schwerstkranke und sterbende Patienten bereithalten. Bislang befänden sich die nächstgelegenen stationären Hospize in Speyer und Pirmasens, so Oberbürgermeister Hirsch – besonders für ältere Menschen sei es dann oft nicht möglich, den Partner oder Verwandten in dessen letzten Tagen und Wochen zu besuchen. (stadt-landau)

Spendenkonten „Ein Hospiz für LD-SÜW e.V.“:
VR Bank Südliche Weinstraße
IBAN: DE93 5489 1300 0000 4414 06
BIC: GENODE61BZA

VR Bank Südpfalz
IBAN: DE55 5486 2500 0002 7300 73
BIC: GENODE61SUW
Sparkasse Südliche Weinstraße
IBAN: DE31 5485 0010 1700 8080 80
BIC: SOLADES1SUW

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , , ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin