Donnerstag, 22. Oktober 2020

Lions Clubs Herxheim-Landau und Edenkoben-Schloss Villa Ludwigshöhe: 2.000 Euro für Hospiz

11. Juni 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau
Übergaben jetzt einen Scheck in Höhe von 2.000 Euro an Oberbürgermeister Thomas Hirsch (mitte): Franz-Josef Heintz, Präsident des Lions Clubs Herxheim-Landau (rechts) und Michael Englert, Präsident des Lions Clubs Edenkoben-Schloss Villa Ludwigshöhe (links). Foto: stadt-landau

Übergaben jetzt einen Scheck in Höhe von 2.000 Euro an Oberbürgermeister Thomas Hirsch (mitte): Franz-Josef Heintz, Präsident des Lions Clubs Herxheim-Landau (rechts) und Michael Englert, Präsident des Lions Clubs Edenkoben-Schloss Villa Ludwigshöhe (links).
Foto: stadt-landau

Landau. Die Lions Clubs Herxheim-Landau und Edenkoben-Schloss Villa Ludwigshöhe haben einen Scheck in Höhe von 2.000 Euro zugunsten eines sozialen Zwecks an Oberbürgermeister Thomas Hirsch überreicht, der ankündigte das Spendengeld für das geplante Hospiz auf dem Gelände des Bethesda Landau zu verwenden.

„Die Lions Clubs spenden regelmäßig für soziale oder mildtätige Projekte“, so Franz-Josef Heintz, Präsident des Lions Clubs Herxheim-Landau und Michael Englert, Präsident des Lions Clubs Edenkoben-Schloss Villa Ludwigshöhe.

„Wir freuen uns, dass die Spende dem geplanten Hospiz zugute kommt, ist es doch eine wichtige Einrichtung für die Menschen in der gesamte Region“, so Heintz und Englert weiter. Im Namen des Fördervereins dankte Hirsch den Lions-Clubs für die Spende: „Mit jedem Euro kommen wir unserem Ziel näher das geplante Hospiz zu realisieren.“

Die Scheckübergabe fand im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung in der Jugendstil-Festhalle statt, bei der Prof. Dr.-Ing. Holger Hanselka, Präsident des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), einen Vortrag über die Arbeit des KIT hielt.

Mit rund 9.300 Mitarbeitern, davon über 6.000 in Wissenschaft und Lehre sowie 25.000 Studierenden, sei das KIT eine große Wissenschaftseinrichtung, die einen Spitzenplatz in Europa einnehme.

Zu den globalen Herausforderungen der Gesellschaft leiste es maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information, schaffe und vermittele Wissen für Gesellschaft und Umwelt und erbringe dabei herausragende Leistungen in Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts- sowie Geistes- und Sozialwissenschaften.

Seine Studierenden bereite das KIT zudem mithilfe eines forschungsorientierten universitären Studiums auf verantwortungsvolle Aufgaben in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft vor.
Hanselka und Hirsch warben in diesem Zusammenhang auch für die Vernetzung der wissenschaftlichen Einrichtungen der Region. (stadt-landau)

Spendenkonten „Ein Hospiz für LD-SÜW e.V.“:

VR Bank Südliche Weinstraße
IBAN: DE93 5489 1300 0000 4414 06
BIC: GENODE61BZA

VR Bank Südpfalz
IBAN: DE55 5486 2500 0002 7300 73
BIC: GENODE61SUW

Sparkasse Südliche Weinstraße
IBAN: DE31 5485 0010 1700 8080 80
BIC: SOLADES1SUW

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin