Landauer SPD wünscht sich mehr Nachhaltigkeit bei städtischen Veranstaltungen

23. Februar 2021 | Kategorie: Landau, Politik regional

Landauer Stadtrat: SPD-Fraktion bei einer Abstimmung.
Foto: Rolf H. Epple

Landau. In der ersten Ratssitzung der Legislaturperiode hatte die SPD-Stadtratsfraktion ein konsequentes Mehrweggebot bei städtischen Veranstaltungen beantragt.

„Da kurz zuvor der Klimanotstand ausgerufen wurde, wäre das eine folgerichtige Entscheidung gewesen. Auch die Deutsche Umwelthilfe fordert beispielsweise die Einführung von Mehrweggeboten bei öffentlichen Veranstaltungen in den Kommunen“, so SPD-Fraktionsvorsitzender Florian Maier.

„Dadurch können Klimaschutzpotentiale ohne großen Umsetzungsaufwand sofort umgesetzt werden. Obwohl bereits einige deutsche Städte mit Mehrweggeboten zeigen, dass sie umweltbewusste und klimaneutrale Veranstalter sind, hat die Jamaika-Koalition den Antrag abgelehnt.

Man wollte zu einem späteren Zeitpunkt von den Fachabteilungen ein Konzept erarbeiten lassen, wie mehr Klimaschutz bei städtischen Veranstaltungen möglich ist.
Leider wurde diese Zusage bis zum heutigen Tag noch nicht eingelöst“. beklagt Maier.

Im Namen der SPD-Stadtratsfraktion lässt Maier deshalb folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Stadtratssitzung setzen:
„Der Stadtrat fordert die Verwaltung auf, bis spätestens Ende diesen Jahres ein Konzept zu erarbeiten, wie bei von der Stadt organisierten Veranstaltungen zukünftig soziale und ökologische Kriterien stärker berücksichtigt werden als bisher.“
Begründung:

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin