Mittwoch, 16. Oktober 2019

Landau: Brutaler Raubüberfall in der Ostbahnstraße

13. September 2019 | 21 Kommentare | Kategorie: Landau, Regional

Teil der Ostbahnstraße in Landau.
Foto: red

Landau – Drei Männer bedrängten in der Nacht auf Freitag gegen 0.40 Uhr in der Ostbahnstraße einen 21-jährigen Mann und verlangten die Herausgabe seines Handys.

Der junge Mann wurde von einem Täter angesprochen und von den anderen direkt tätlich angegriffen. Am Boden liegend wurde sogar noch auf ihn eingetreten.

Anschließend zwangen sie ihn, mit seiner EC-Karte bei einer nahe gelegenen Bank Geld von seinem Konto abzuheben. Danach liefen die Täter in Richtung Ostpark. Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief erfolglos. Das Opfer erlitt Prellungen.

Der 21-Jährige beschrieb die Täter folgendermaßen:

  • Erster Täter: Circa 30 bis 40 Jahre alt, dunkle Haare, Vollbart.
  • Zweiter Täter: Circa 20 bis 30 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, schwarze Haare, Seitenscheitel (seitlich abrasiert), grauer Kapuzenpulli mit einer Nummer auf dem Rücken.
  • Vom dritten Täter liegt keine detaillierte Beschreibung vor, aber der Geschädigte würde auch diesen wiedererkennen, sagte er.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Landau unter der Telefonnummer 06341-287-0 in Verbindung zu setzen. (red/pol)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

21 Kommentare auf "Landau: Brutaler Raubüberfall in der Ostbahnstraße"

  1. Bengt sagt:

    Landau hat dunkelschwarze Haare, Vollbärte und Seitenscheitel…
    Landau ist immer noch nicht ,,bunt&vielfältig“genug…

  2. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Landau eine „Insel der Seligen“ in Sachen Kriminalität.

    Polizeidirektor Sommerrock, bitte übernehmen Sie!

    Ach, ich vergaß, für Sie ist es ja vollkommen unverständlich, dass die Bürger Angst haben.

  3. Andy sagt:

    So Antifanten geht weiter auf die Straße und kämpft gegen Kandel ist überall.
    Deutschland der Tummelplatz des Internationalen Verbrechertums…..
    Aber wir Schaffen Das!

  4. Änner ausm Nirchendwo sagt:

    Steht im Artikel IRGENDWAS von Ausländer / Asylanten?

    NEIN!!!!

    Da steht was von dunkle Haare und Vollbart, was zwischenzeitlich auf etwa 70% aller männlichen Hipster zutrifft. Und die sind zum großen Teil ‚anständige Deutsche‘, um die aktuelle AfD-Vokabel aufzugreifen. Auf jeden Fall anständiger als die ständigen Pöbler und Hetzer hier gegen menschlich denkende und agierende Bürger!

    Es soll die Tat nicht verharmlost werden. Im Fall eines Angriffs auf der Straße darf man sich nicht ducken! Schreien! LAUT!!! erzeugt Aufmerksamkeit und bringt die meisten Täter dazu, das Weite zu suchen.

  5. Helga sagt:

    Vorsicht Leute, mit Ihren schnellen Vorverurteilungen. Da steht nichts von „nichtanständigen Deutschen“. Man macht sich sehr schnell lächerlich!
    Mein Enkel hat übrigens auch dunkle Haare, einen rasierten Scheitel und einen Dreiagebart. Haben doch im Moment fast alle jungen Männer.

  6. Helga sagt:

    P.S. Ich hoffe natürlich sehr, dass man diese feigen und hinterhältigen Kerle erwischt und bestraft!

  7. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Passende Meldung aus Heildelberg. Dort steht auch nicht, dass es Helgas Enkel war. Und trotzdem beschleicht mich die zarte Ahnung, dass es nicht Familie Maier gegen die Familie Schulze war.

    Im übrgen brauchte man früher keine 18 Streifenwagenbesatzungen für eine Einschulungsfeier…

    „Weil der gewalttätige Streit zwischen den Familien weitergegangen sei, habe die Polizei insgesamt 18 Funkwagenbesatzungen zu der Schule geschickt. Die Einsatzkräfte setzten Pfefferspray ein. Drei Männer wurden vorläufig festgenommen. Der Schule wurde für diese Woche der Einsatz speziell geschulter Beamter zur Betreuung von Kindern angeboten, die Zeugen der Gewaltszenen wurden. Die Polizei nahm Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und tätlicher Angriffe gegen Polizeibeamte auf.“

    – Quelle: Welt.de

  8. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Ich habe es völlig übersehen.

    Bei der Einschulungs-Schlägerei handelte es sich um die erste Schulstunde zum Thema „tägliches Aushandeln des Miteinanders“ … Ich bitte meine Hetze gegen die tolerante Gesellschaft zu entschuldigen!

  9. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Schön, dass auch in NRW entsprechender Einschulungsunterricht angeboten wird!

    „Bei einer Einschulungsfeier in Kamen bei Dortmund ist es zu einer Schlägerei mit drei Verletzten gekommen. Auslöser für die Handgreiflichkeiten in der Sporthalle der Grundschule soll ein Streit um Fotos unter zwei verfeindeten Familien gewesen sein, wie die Polizei mitteilte.“
    Quelle: Rhein-Neckar-Zeitung

    Die Rhein-Neckar-Zeitung berichtet nicht von der Schulstunde in HD-Emertsgrund, aber über
    FFF: „Ihr Traum ist die größte Demo in der Geschichte Heidelbergs“

  10. Barula sagt:

    Wie üblich schreiben die bekannten Kommentatoren, und wie üblich benutzen diesen Vorgang zum Hetzen. Dazu führen sie andere Vorfälle an, die überhaupt nichts mit dem Artikel zu tun haben !

  11. Barula sagt:

    Jeder kann Opfer eines Raubüberfalls werden !
    Auch ich wurde überfallen, mitten am Tag…

    Wie kann man sich schützen?
    Von Pfefferspray halte ich gar nichts. Der Überraschungsmoment ist so groß, dass keine Chance zum Handeln besteht.
    Man kann eigentlich nur dafür sorgen, dass der materielle Verlust relativ gering ist.
    So muss man nicht alle Bankkarten, Kreditkarten und ähnliches bei sich führen.
    Es reicht, wenn man das dabei hat, was man tatsächlich an diesem Tage braucht.

    Hat man seine Bankcard dabei und wird gezwungen Geld am Bankautomaten abzuheben, gibt es eine einfache Möglichkeit, FALSCHEINGABE der Kennzahl. Nach 3 Fehlversuchen wird die Karte gesperrt.
    Ich drücke dem jungen Mann die Daumen, dass er den Schock gut verarbeitet und kein Schaden (Angst) zurück bleibt.

  12. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    „Dazu führen sie andere Vorfälle an, die überhaupt nichts mit dem Artikel zu tun haben !“

    Einige werden die Zusammenhänge – wenn überhaupt – erst begreifen, wenn wir die Kriminalitätsraten von Tijuana oder Kapstadt haben.

    Übrigens: Wenn Sie eine .45 im Nacken haben, tippen sie Ihre Geheimzahl beim ersten mal richtig. Das verspreche ich Ihnen.

    • Barula sagt:

      Ach, drücken Sie anderen Leuten die Pistole in den Nacken?
      Sprechen Sie aus Erfahrung?

      Vielleicht sollten Sie einmal überlegen, was hat jemand davon, wenn er abdrückt?
      Geld bekommt er dann sicher nicht !
      Übrigens, ich habe nur das notwendige für den Tag dabei. Es lohnt sich nicht, mich zu überfallen.

      • matze sagt:

        Wenn Ihr gegenüber noch weniger in der Tasche hat als Sie, dann lohnt es sich vielleicht doch. Vielleicht werden Sie aber auch nur aus Langeweile überfallen.

    • Änner ausm Nirchendwo sagt:

      Zitat: Wenn Sie eine .45 im Nacken haben, tippen sie Ihre Geheimzahl beim ersten mal richtig. Zitat Ende.

      Hier wird wieder gnadenlos übertrieben, Herr …GGGGGGKKKKKEEEE. Es ist weder im Artikel noch sonstwo etwas von einer Schußwaffe zu lesen. Sie machen mal wieder Wind, wo keiner ist. In meinen Augen dümmliche, arrogante Übertreibung und absolut fehl am Platz.

      Davon ab: Tippe ich sie richtig, wer sagt mir dass der Schusswaffenträger nicht trotzdem abdrückt? Tippe ich sie drei mal falsch, habe ich ein Loch im Kopp (den hätte ich sowieso), aber der Täter hat kein Geld. Also. Sie konstruieren falsche Voraussetzungen.

  13. Nillekees sagt:

    tolerant sein? was müssen wir uns noch alles bieten lassen? Schön das es immer noch (…) dumme deutsche gibt, die trotz 45 Jahren Arbeiten, Angst haben müssen zu verarmen. Aber trotzdem noch diesem Gesindel die Stange halten, so dumm ist nur der Deutsche.(…)

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin