Samstag, 03. Dezember 2022

Hambacher Gespräch am 25. Oktober: Die EU: Prima Klima oder weiter wie bisher?

23. Oktober 2016 | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer
Auf dem Hambacher Schloss findet das dritte Gespräch zur Reihe statt. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Auf dem Hambacher Schloss findet das dritte Gespräch zur Reihe statt.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Neustadt-Hambach. Zum 3. Hambacher Gespräch 2016 „Energiewende oder Energiekrise? Europas Beitrag zu den globalen Klimazielen“ laden die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz (LpB) und das Frank-Loeb-Institut an der Universität am Dienstag, 25. Oktober um 19 Uhr auf das Hambacher Schloss ein.

Wie vorbildlich agiert die EU wirklich im Sinne einer wirksamen Klimapolitik? Welche gemeinsamen Vorgehensweisen sind notwendig, welche erkennbar? Über diese und andere Fragen diskutieren beim Hambacher Gespräch

– Ulrike Höfken, Ministerin für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland Pfalz
– Prof. Dr. Miranda Schreurs, US-amerikanische Politikwissenschaftlerin, hat an der Hochschule für Politik München den Lehrstuhl für Environmental and Climate Policy- Seit März 2011 ist sie Mitglied der Ethikkommission für sichere Energieversorgung der Bundesregierung.

Moderation und Einführung ins Thema übernehmen Wolfgang Faller, Direktor der LpB, und Dr. Timo Werner, Geschäftsführer des Frank-Loeb-Instituts an der Uni Koblenz-Landau. Der Eintritt ist frei.

Zum Thema

Die EU sieht sich gerne als Vorreiter einer effektiven Klimapolitik. Als Ziele gelten sichere, bezahlbare und klimafreundliche Energie in Europa und die Bekämpfung des Klimawandels. In der Praxis jedoch sind die Wege und Interessen der Mitgliedsstaaten recht unterschiedlich. Frankreich und andere sehen die Nutzung der Kernkraft als ihre Möglichkeit, anspruchsvolle Emissionseinsparungen zu erzielen. Andere Staaten wie Polen, wollen die Einsparziele von 40 % der Emissionen bis 2030 gar neu verhandeln und setzen ganz auf Kohlekraftwerke.

Die „Hambacher Gespräche“

präsentieren zentrale Fragen des politischen Systems und der Gesellschaft in Deutschland. Sie werden von der Landeszentrale für politische Bildung und dem Frank-Loeb-Institut Landau an der Universität in Zusammenarbeit mit der Stiftung Hambacher Schloss veranstaltet.

Leitthema 2016 ist „Was nun Europa?“. Letztes Thema 2016 am 16. November „Eine immer engere Union? Die Zukunft Europas zwischen Freihandelszone, Bundesstaat und Kerneuropa“. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Ein Kommentar auf "Hambacher Gespräch am 25. Oktober: Die EU: Prima Klima oder weiter wie bisher?"

  1. Achim Wischnewski sagt:

    Ein „hochkompetentes“ Physik-Podium:

    – Diplom-Bäuerin mit Romanistik als Politikerindarstellerin
    – Ethikkommissionsteilnehmerin

    So retten wir brotlose Orchideenstudien-Absolventen vor Hartz4.
    Aber doch nicht die Welt.