Freitag, 03. Dezember 2021

Grenzübergang in Scheibenhardt: Bundespolizei verhaftet mehrere Männer

30. April 2018 | Kategorie: Kreis Germersheim

Symbolbild: Pfalz-Express

Scheibenhardt – Bundespolizisten des Reviers Bienwald haben am Wochenende mehrere Männer bei einer Einreisekontrolle aus Frankreich am Grenzübergang Bienwald verhaftet.

Am Sonntag kontrollierten die Fahnder einen 25-Jährigen, der von der Staatsanwaltschaft München wegen Betrugs zu einer Geldstrafe von 1.400 Euro verurteilt wurde. Da er diese nicht aufbringen konnte, muss er nun für 89 Tage ins Gefängnis.

Am Samstag erwischten die Beamten einen 29-Jährigen,der mit zwei Haftbefehlen von den Staatsanwaltschaften Oldenburg und Nürnberg gesucht wurde. Er war wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Ordnungswidrigkeitengesetz zu einer Geldstrafe von insgesamt 650 Euro verurteilt worden. Auch er hatte nicht genug Geld dabei und muss daher ersatzweise für 39 Tage in Haft.

Die Bundespolizisten brachten beide in die Justizvollzugsanstalt Zweibrücken.

Den Freund des 29-Jährigen erwartet ebenfalls eine Anzeige: Im Kofferraum des Wagens entdeckten die Beamten über 70 Messersets. Verpackung und Prospekte preisen diese als hochwertige Ware an. Aufgefundene Rechnungen belegen demgegenüber einen einstelligen Warenwert.

Die Messersets wurden sichergestellt und an den Zoll übergeben, der die weiteren Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Markengesetz führt.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "Grenzübergang in Scheibenhardt: Bundespolizei verhaftet mehrere Männer"

  1. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Es gibt da wohl ein großes Land namens „Mann“ und die Einwohner dieses Landes nennt man „Männer“.

    Alles weitere könnte die Bevölkerung vielleicht dazu bringen ncoh zahlreicher in Kandel auf die Strasse zu gehen – und das wäre schlecht für die Politiker, die die traumatisierten „Männer“ so gerne nach Deutschland lassen.

    Dies ist übrigens der erste Fall einer deutschen Grenzkontrolle in der Südpfalz, von der ich in den letzten Jahren gehört habe. Wie viele Einwohner aus dem Land „Mann“ sind wohl schon mit Messer-Sets und ähnlichen Haushaltswaren eingereits?

  2. KlausMichael sagt:

    Wegen Betruges eine Geldstrafe – kann nicht zahlen – ab in den Knast.
    Fahren ohne Führerschein – Geldstrafe – kann nicht zahlen – ab in den Knast.
    Wenn ich dagegen lese/höre wer alles erst gar nicht verurteilt wird oder auf Bewährung und das ohne Geldstrafen da die sowieso nicht gezahlt werden können und dann weiter frei rumläuft und munter weitermacht….
    Das sind vorzugsweise immer die Männer aus dem Land „Mann“…

Directory powered by Business Directory Plugin