Montag, 06. Dezember 2021

Corona-Entwicklung: Generelles Besuchsverbot in Asklepios Kliniken im Kreis Germersheim

24. November 2021 | Kategorie: Kreis Germersheim

Foto: Pfalz-Express

Kreis Germersheim – Vor dem Hintergrund der aktuellen von Corona-Infektionen im Bundesgebiet und auch steigenden Inzidenzen im Landkreis Germersheim haben die Asklepios Südpfalzkliniken für ihre Standorte Kandel und Germersheim als Schutzmaßnahme ein generelles Besuchsverbot ausgesprochen.

Es gilt seit Freitag, den 19. November 2021. Das teilte die Kliniken dem Pfalz-Express auf Anfrage mit. Kontakte und damit eine etwaige Verbreitung des Corona-Virus sollen so bestmöglich weiter verringert werden. Nur in wenigen, streng geregelten einzelnen Ausnahmen können Patienten Besuch empfangen.

„Wir mussten leider unsere Schutzmaßnahmen an die aktuelle Lage anpassen, zum Wohle unserer Patienten* und Mitarbeiter, um so eine größtmögliche Sicherheit zu gewähren. Wir bitten dafür um Verständnis“, erklären Prof. Jörg Stypmann, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Inneren Medizin und Kardiologie der Asklepios Südpfalzklinik Kandel, und Dr. Karlheinz Elger, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie der Südpfalzklinik Germersheim: „Ein Aufenthalt in einer Klinik ist immer – auch ohne Corona – eine schwierige Situation für Patienten, in der die Unterstützung von Angehörigen und Besuchern besonders wichtig ist. Aber es gibt aufgrund der bundesweiten Corona-Lage leider nunmehr keine andere Möglichkeit als diese Schutzmaßnahme, und als Klinikbetreiber haben wir eine besondere Verantwortung.“

Besuch nur für sterbende Patienten

Nur in Einzelfällen ist demnach ein Besuch in den Klinik-Standorten möglich – bei schwerstkranken Patienten, also denjenigen, die unmittelbar im Sterben liegen. Wichtig: Die Abstimmung bei diesen Ausnahmen erfolgt dann jeweils über die Station und die Freigabe durch den zuständigen Chefarzt beziehungsweise den Ärztlichen Direktor. Angehörige, die dies betrifft, sollten dann gegebenenfalls auch direkt mit dem Chefarzt den Kontakt suchen, um Einzelheiten dazu zu klären.

Es herrscht FFP2 Maskenpflicht. „Selbstverständlich versuchen wir immer, in einem solchen Ausnahme-Moment sensibel eine Lösung zu finden“, sagt Frank Lambert, Geschäftsführer der beiden Kliniken „aber dabei müssen wir auch auf die Gesamtsituation in der Klinik Rücksicht nehmen.“

Auf Covid-Patienten vorbereitet

Die Asklepios Kliniken im Landkreis Germersheim sind wie auch schon zuvor umfassend auf Covid-19-Patienten vorbereitet.  Wichtig ist, dass die normale Notfallversorgung weiter aufrecht erhalten ist.: „Niemand muss Angst haben, wir sind voll aufnahmebereit für Patienten: Es gibt extra eingerichtete Isolierstationen, in denen isolierpflichtige Patienten nach höchsten Schutzvorkehrungen von speziell geschultem Fachpersonal betreut werden können – sie sind streng von den regulären Stationen abgeschirmt und räumlich getrennt.  Natürlich werden die Hygiene-Richtlinien des Robert Koch-Instituts stets eingehalten. Mit dem für Corona im Landkreis zuständigen Gesundheitsamt sind wir ständig in enger Abstimmung.“ (red)

*Gender-Formulierungen im Text entfernt. Pfalz-Express behält sich das Recht vor, die derzeit gebräuchliche „Gender“-Ausdrucksweise (z. B. Bürgerinnen und Bürger, Musikerinnen und Musiker, Künstlerinnen und Künstler, Fahrer*innen, Patient Innen, Besucher:innen usw.) zu kürzen, sollte der entsprechende Textabschnitt durch übermäßiges Gendern die Lesefreundlichkeit beeinträchtigen. Die Kürzung wird auch in Zitaten wirksam.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin