Montag, 23. Oktober 2017

Zahl der Flüchtlinge auf den Fluchtrouten Europas nimmt zu

3. November 2016 | 1 Kommentare | Kategorie: Nachrichten
Foto: dts nachrichtenagentur

Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin  – Die Zahl der Flüchtlinge auf den Fluchtrouten innerhalb Europas hat wieder zugenommen. Das berichtet die „Bild“ unter Berufung auf ein neues Lagebild der deutschen Sicherheitsbehörden.

Demnach hängen mit Stand vom Ende Oktober 2016 insgesamt 76.848 Menschen auf der sogenannten Balkanroute fest.

Davon befinden sich 62.000 Personen in Griechenland und hiervon wiederum 15.715 alleine auf den griechischen Inseln. Gestiegen ist laut dem Lagebild vor allem die Zahl der Flüchtlinge in Serbien. 6.300 Schutzsuchende wurden hier seit Anfang des Jahres gezählt.

Ende Juni waren es noch 2.000 Personen gewesen. Dabei kommt es in Serbien vor allem an den Übergängen zu Kroatien und Ungarn zu einem „Rückstau an der Grenze“. Dort halten sich laut dem Lagebild „4.687 Flüchtlinge in staatlichen permanenten (1.760) und temporären (2.927) Flüchtlingseinrichtungen auf“.

In Italien sind bis Ende Oktober 149.174 Flüchtlinge über den Seeweg angekommen. Das sind knapp 10.000 mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres (2015: 139.712). Sie kamen in insgesamt 1.268 Booten (2015: 932 Boote) über das Mittelmeer.

Die Top 5 der Herkunftsländer der Boots-Flüchtlinge bilden nach Informationen der Zeitung Nigeria (30.086), Eritrea (18.560), Guinea (9.703), Gambia (9.521) und die Elfenbeinküste (9.497).

Flüchtlinge aus dem Irak und Syrien sind laut Sicherheitsbehörden „weiterhin nicht unter den Top 10“. Bis zum März 2016 kamen die meisten Flüchtlinge über die sogenannte Balkanroute nach Europa.

Dann schlossen Slowenien, Mazedonien und andere Länder ihre Grenzen und der Flüchtlingsstrom wurde aufgehalten. (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Ein Kommentar auf "Zahl der Flüchtlinge auf den Fluchtrouten Europas nimmt zu"

  1. Johannes Zwerrfel sagt:

    2016 werden es mit allen Illegalen wieder ca. 1 Mio Wirtschaftsflüchtlinge werden.

    Die Renten sind so niedrig, das die Rentner die Mülltonnen absuchen. Die Infrastruktur in Deutschland baufällig (siehe Schulen und Kitas) Millionen Deutsche krebsen mit Hartz4 rum. 100.000 Kinder leben unter der Armutsgrenze. Der Staat hat Schulden bis über beide Ohren. Die Kommunen haben kein Geld mehr notwendige Dinge. Aber bei den Flüchtilanten sind auf einmal Milliarden vorhanden und es werden 1000 Milliarden in den nächsten Jahrzehnten werden. Schweden ist schon auf dem Weg zum SOZIALSTAAT Ende. Wir folgen noch.

    Jeder der diese Parteien mit dieser Politik wählt ist entweder strohdumm oder ein Suizidanwärter.

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin