Dienstag, 01. Dezember 2020

Wörth: SPD und Grüne stellen Antrag auf Einführung der Ehrenamtskarte

24. Mai 2017 | 1 Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Germersheim, Politik regional
So sieht die Urkunde aus, mit der die Ehrenamtskarte verliehen wird. Screenshot "Wir tun was"

So sieht die Urkunde aus, mit der die Ehrenamtskarte verliehen wird.
Screenshot „Wir tun was

Wörth – Die Bürger in Rheinland-Pfalz zeichnen sich durch hohes ehrenamtliches Engagement aus. Die Landesregierung hat als Anerkennung und Dank die Ehrenamtskarte Rheinland-Pfalz eingeführt.

Die SPD-Fraktion im Stadtrat stellt nun den Antrag auf Einführung der Ehrenamtskarte in Wörth. In der Stadtratssitzung am 23. Mai wurde der Antrag, der mit gleichem Ziel auch von der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen eingereicht wurde, einstimmig angenommen.

Rund 1,7 Millionen Menschen – und damit die Hälfte der rheinland-pfälzischen Bevölkerung – engagieren sich in unterschiedlichen Bereichen wie Sport, Hilfs- und Rettungsdiensten, generationenübergreifenden Projekten, Umwelt und Naturschutz, Kultur oder mit sozialem oder politischem Engagement. Im Ländervergleich erreicht Rheinland-Pfalz die höchste Ehrenamtsquote.

„Viele Menschen in Büchelberg, Maximiliansau, Schaidt und Wörth arbeiten in zahlreichen Organisationen und Vereinen. Sie bereichern damit das Zusammenleben in unserer Stadt. Diese Menschen wenden ihre private Zeit für ehrenamtliche Tätigkeiten auf, ob in den Feuerwehren, den Rettungsdiensten, den kulturellen oder sportlichen Vereinen. Die SPD möchte mit der Einführung der Ehrenamtskarte den Menschen danken und anerkennen, welche Leistung dahinter steckt“, so Joachim Paul, Fraktionssprecher der SPD.

Die SPD Fraktion begrüßt in diesem Zusammenhang ausdrücklich den gleichlautenden Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, der parallel eingebracht wurde. Mit der Einführung der Ehrenamtskarte ist die Beigeordnete der Stadt Wörth am Rhein betraut.

Mit der Ehrenamtskarte sind für die ehrenamtlich Engagierten bestimmte Vergünstigungen verbunden, wie ermäßigte Eintrittspreise für (landeseigene) Museen, Bäder, Theater, Veranstaltungen sowie Ermäßigungen auf Dienstleistungen und Waren oder Einladungen zu besonderen Veranstaltungen. „Neben den Vergünstigen, die durch das Land bereit gestellt werden, kann die Stadt nun eigene Ermäßigungen und Aktionen hinzufügen“, so Mario Daum, der Stadtverbandsvorsitzende der SPD.

Im Landkreis Germersheim hatte Ende 2016 die Verbandsgemeinde Bellheim als hundertste Kommune die Ehrenamtskarte eingeführt.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Wörth: SPD und Grüne stellen Antrag auf Einführung der Ehrenamtskarte"

  1. Ursula Radwan sagt:

    Um kurz richtig zu stellen: Auch wenn Herr Paul offenbar glaubt, die Grünen hätten sich dem Antrag der SPD zur Einführung der Ehrenamtskarte in Wörth angeschlossen, möchte ich doch richtig stellen, dass der zuerst gestellte Antrag von Bündnis 90/Die Grünen mit Begründung und mit Beispielen aus anderen Kommunen am 08.05.17. eingereicht wurde. Am 09.05.17 zog die SPD mit ihrem Antrag nach. Ist ja schon eine Weile her, da kann man schon mal was durcheinander bringen. Sei´s drum, Hauptsache die Karte kommt jetzt unseren Ehrenamtlichen zugute.

Directory powered by Business Directory Plugin