Dienstag, 13. April 2021

Weingut Schäfer erhält Ehrenpreis der Weinbruderschaft

2. Januar 2021 | Kategorie: Leute-Regional, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer

Ordensmeister Oliver Stieß (rechts) mit Frank Schäfer (links).
Foto: © Weinbruderschaft der Pfalz (frei)

Neustadt-Mußbach. Ein wahrlich erfolgreiches Jahr. Neun Goldmedaillen und siebzehn Silbermedaillen wurden 2020 von der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz an das Weingut Schäfer in Mußbach vergeben.

Diese Jahresleistung wurde nun auch mit dem diesjährigen Ehrenpreis der Weinbruderschaft der Pfalz ausgezeichnet. „Das war eine Ehrung mit Ansage“, kommentiert Ordensmeister Oliver Stieß die Übergabe der Ehrenurkunde an Axel und Frank Schäfer.

Was er damit meint? Drei Staatsehrenpreise und den Ehrenpreis der Stadt Neustadt an der Weinstraße erhielt das 1948 gegründete Weingut in den letzten Jahren. „Verantwortlich für diesen Erfolg ist mein Sohn Frank, der seit 2013 im Betrieb verantwortlich für den Keller ist“, betont Axel Schäfer.

Der Kellermeister hatte nach einer Ausbildung zum Weinbautechniker in Bad Kreuznach den Weinbau bei herausragenden Winzern gelernt: bei Jochen Schmidt in Bad Dürkheim, Michael Möwes in Weyher und beim Weingut Müller-Cartoir in Neustadt-Haardt. Auch ein halbes Jahr in Neuseeland gehörte zur Vorbereitung auf seinen Beruf, den er mit Leidenschaft ausübt.

Als Grundstock ihres Erfolgs sehen die Preisträger neben ihren Weinbergen in Mußbach auch zugepachtete Flächen auf der Haardt. „Dort bauen wir Riesling, Weiß- und Grauburgunder aus. Sie sind die Säulen unserer Premiumlinie LIMIT“, erläutert Frank Schäfer. Doch auch im Bereich Rotwein bietet das Weingut mit seiner ungefiltert im großen Holzfass gereiften Linie OVIUM herausragende Tropfen.

Die Weine finden vor allem im privaten Bereich großen Absatz. „Rund 80 % verkaufen wir an treue Privatkunden“, erläutert Axel Schäfer das Konzept, das bereits mit seinem Vater Edgar begann. Gerade im Corona-Jahr war das Weingut daher nicht so sehr vom Absatzeinbruch betroffen wie andere, die vom Großhandel abhängig sind.

Der von einer Jury der Landwirtschaftskammer unter der Leitung von Thomas Weihl vergebene Ehrenpreis der Weinbruderschaft freut Axel Schäfer besonders, denn für seinen ehrenamtlichen Einsatz wurde er in diesem Jahr auch mit der Verdienstmedaille der Weinbruderschaft geehrt.

Trotz der vielen Ehrungen schauen die beiden Winzer weiter gespannt nach vorne. „Umweltschonender Weinbau war immer schon Philosophie des Weinguts“ resümiert Axel Schäfer. „Den Weg wollen wir weiter ausbauen und hier wollen wir uns noch steigern.“

Außerdem hoffen Axel und Frank Schäfer, dass im nächsten Jahr der an das Weingut angeschlossene Gutsausschank mit Wohnmobilstellplätzen wieder für Einzelbesucher und Gruppen geöffnet werden kann.

„Auch die Weinbruderschaft der Pfalz freut sich darauf, beim nächsten Besuch im Rahmen einer Weinrunde den Ehrenpreisträgern persönlich zu gratulieren “, stellt Ordensmeister Oliver Stieß in Aussicht.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin