Sonntag, 09. August 2020

Spendenübergabe der Weinbruderschaft für den Neuaufbau: Weinkehlchen sollen bald wieder singen

23. Juni 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kultur, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer

Jürgen Horn, Claudia Albrecht und Oliver Stieß von (links nach rechts) hoffen auf einen baldigen Neuanfang des Traditionschors.
Foto: privat

Neustadt. „Da die Weinbruderschaft der Pfalz und die Pfälzer Weinkelchen eng verbunden sind, fördern wir gerne deren Neuaufbau“, betonte Ordensmeister Oliver Stieß, als er am Abend des 22. Juni eine Spende von 2.500 Euro an Claudia Albrecht überreichte.

Stieß erinnerte im Ordenshaus der Weinbruderschaft an die langjährige Verbindung der beiden pfälzischen Institutionen, die seit 1949 besteht. Damals gab es die Weinbruderschaft noch nicht, denn diese wurde erst 1954 gegründet.

Jedoch förderte deren Vorgängerorganisation, die Landsknechte, zu dieser Zeit bereits die Chorarbeit der Weinkelchen.
Der Verein der Weinkelchen war 2019 aus vielen Gründen in Schieflage geraten. Zum einen wurde der Kinderchor aufgelöst, zum anderen war das Weinkelchenhaus von dem finanziell angeschlagenen Verein nicht mehr zu stemmen.

Allerdings existierten noch sechs bestehende Chöre, die im Oktober 2019 ein eindrucksvolles Konzert im Saalbau gaben. Im Januar 2020 konstituierte sich der Verein neu, mit Claudia Albrecht als Motor des Neuanfangs. Inzwischen ist das Weinkehlchenhaus im Eigentum der Stadt, mit einem zehnjährigen Nutzungsrecht für die Chorarbeit. Seit dieser Zeit hatte auch die Neuausrichtung des Vereins begonnen.

„Mit der Spende werden wir ein Liederbuch mit allen Liedern der Weinkehlchen gestalten, aber auch unsere Homepage angehen“, stellte die Vereinsvorsitzende in Aussicht. Bei der Übergabe dabei war auch der zweite Vorsitzende des Vereins, Jürgen Horn.

Er wird für das entstehende Liederbuch der Weinkelchen verantwortlich sein. Der Vorstand der Weinkehlchen hat die Hoffnung auf einen zukünftigen Kinderchor nicht aufgegeben. „Wenn es wieder losgeht, wollen wir gerüstet sein,“ betonte Claudia Albrecht. Ordensmeister Stieß stellte in Aussicht, dass die Zusammenarbeit mit den Weinkehlchen weitergeht. „Wir haben viele Veranstaltungen, bei denen wir immer auch einen guten Chor brauchen.“

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin