Freitag, 22. Januar 2021

Viele Pluspunkte führten TV Offenbach kompromisslos zum Sieg

14. Oktober 2013 | Kategorie: Sport Regional


Auch dieses Foul verhinderte nicht den klaren TVO Sieg. Offenbachs Jochen Scheurer wird unsanft am Torwurf gehindert. Bruder Thorsten Scheurer (Nr.13) schaut zu.
Foto: Peter Niekum

Offenbach. Mit 33:22 (18:9) gewann der Handball Oberligist TV Offenbach am 13. Oktober, vor rund 250 Zuschauern, sein Heimspiel gegen die Handballfreunde Illtal. Gute Torhüterleistungen, souveräne Abwehrarbeit sowie das nahezu perfekte umschalten von Abwehr auf Angriff waren die Pluspunkte des TVO.

Dreißig Sekunden waren gespielt. Die Zuordnung in der Offenbacher Abwehr stimmte noch nicht, da tauchte Illtals Christopher Seitz freistehend vor TVO Torhüter Florian Pfaffmann auf. Der wehrte den ersten von insgesamt 19 Würfen ab. Ein toller Einstand für den Torwart und sofort waren seine Mannschaftskameraden hellwach. Auch die Offenbacher Fans verstanden dieses Startsignal. Leidenschaftlich wurde die Mannschaft nun angefeuert und jede Schiedsrichterentscheidung gegen den TVO lautstark zurückgewiesen.

Die tolle Stimmung beflügelte. Thorsten Scheurer markierte trotz Unterzahl das 6:2 (12. Min.). Benjamin Knoblauch konterte zum 12:4 (23.). Illtal hatte zu diesem Zeitpunkt außer zwei Strafwurftoren erst zwei Treffer aus dem gebundenen Spiel heraus erzielen können. Die Angreifer liefen sich fest oder wurden durch die kompromisslose TVO – Abwehr zu technischen Fehler gezwungen. Im Offenbacher Angriff hatten Thorsten Scheurer und Dominik Böttche alles im Griff. Böttche traf zum 16:6 (27.) Illtal knickte ein.

Um ein noch größeres Debakel zu verhindern stellte Illtals Trainer Steffen Ecker zu Beginn der zweiten Halbzeit seine Abwehr offensiver. Das lähmte kurzzeitig den Offenbacher Elan, brachte den Gästen aber nicht den erhofften Umschwung. Strafwurf für Illtal beim Stand von 24:17 (44.). Offenbach wechselte die Torhüter. Lukas Peter kam von der Bank und hielt den Wurf von Sven Malte Hoffmann. Das richtige Signal zur richtigen Zeit. Offenbach wurde wieder munterer. Tobias Duthweiler lief einen erfolgreichen Tempogegenstoß zum 28:18 (54.). Zwölf Tore Vorsprung bedeutete der verwandelte Strafwurf von Max Niekum zum 31:19 (58.). Mit diesem Erfolg blieb der TV Offenbach auch im vierten Spiel hintereinander ohne Niederlage und verbesserte sich, trotz eines Spiels weniger, auf den siebten Tabellenplatz.

Nach dem Abpfiff gab es auf Offenbacher Seite nur zufriedene Gesichter. Torhüter Florian Pfaffmann  sagte: „Heute hat sich die Vorbereitung mit der Videoanalyse rentiert. Ich kannte die Wurfbilder, musste mich nur noch Groß machen und den Ball halten“. Dominik Böttche, mit acht Toren einmal mehr der erfolgreichste Offenbacher, sagte: „Die Illtaler Abwehr hat es mir leicht gemacht, zudem hatte ich die beiden Torhüter gut im Griff.“ Sein Trainer Tobias Job analysierte: „Mit einer guten Abwehrleistung und guten Torhütern haben wir heute gewonnen. Eine schwächere Phase wie zu Beginn der zweiten Halbzeit ist immer mal drin, aber letztlich sprechen nur 22 Gegentore für sich“.

So spielte der TV Offenbach:
Pfaffmann – Peter, T. Scheurer 7, Knoblauch 3, Böttche 8, Daum 3, Duthweiler 6, Greichgauer 1, Gensheimer, Doll 2, Niekum 2/1, J. Scheurer 1
Zuschauer: 250
Schiedsrichter: Heckmann/Plattner (Vallendar)
Strafwürfe: 2/1 : 5:3
Zeitstrafen: 9:7
Spielfilm: 1:1 (3.), 6:2 (12.), 10:4 (20.), 12:4 ( 23.), 16:6 (26.), 20:11 (33.), 21:15 (38.), 27:18 (42.), 31:19 ( 58.), 33:21 (60.) (Peter Niekum)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin