Sonntag, 17. Januar 2021

TV Offenbach: Binger Manndeckung kostet fast den Sieg

18. November 2013 | Kategorie: Sport Regional

Hautnah wurden die Kreise von Dominik Böttche (rot) in der 2. Halbzeit eingeengt.
Foto: Peter Niekum

Offenbach. Mit etwas Glück rettete der Handball Oberligist TV Offenbach am Sonntagabend den knappen  25:24 (15:12) Heimsieg gegen Aufsteiger HSG Rhein-Nahe Bingen über die Zeit.

Mit einer Manndeckung gegen Thorsten Scheurer und Dominik Böttche brachten die Gäste den TVO aus dem Konzept und sich selbst nahe an den Punktgewinn. Offenbach bleibt mit diesem Erfolg auf dem vierten Tabellenplatz.

Die rund 220 Zuschauer in der Offenbacher Queichtalhalle sahen am Sonntagabend einen zielstrebigen und spielfreudigen Aufsteiger. Bis zur 26. Minute (11:11) hielten die Rheinhessen die Partie offen. Erst in der Schlussphase der ersten Hälfte bekam der TV Offenbach ein spielerisches Übergewicht.

Sebastian Doll, Thorsten Scheurer, Maximilian Daum und Christoph Morio sorgten mit ihren Toren dafür, dass sich die Hausherren noch vor der Pause absetzen konnten (15:11; 29.).

Nach dem 16:12 (31.) durch Dominik Böttche stellte die HSG um, nahm Scheurer und Böttche in Manndeckung. Das verunsicherte Offenbach. Viele unvorbereitete Aktionen folgten. Bingen bekam Rückenwind, glich in der 35. Minute aus (16:16).

Durch einen Tempogegenstoß fiel der 17:16 Führungstreffer für Offenbach. Dabei wurde Linksaußen Tobias Duthweiler nach dem Absprung gefoult. Das Schiedsrichtergespann war sich schnell einig und zeigte dem HSG – Spieler Timo Heuft dafür die Rote Karte.

Weitere Zeitstrafen trugen dazu bei, dass Bingen sein taktisches Konzept zunächst wieder umstellen musste. Zum Vorteil für den TVO. Erneut war es ein Konter durch Duthweiler, der die 22:18 (44.) brachte. Die Hausherren hielten diesen 4-Tore Vorsprung bis zur 55. Minute.

Per Strafwurf kam Bingen auf 23:25 heran. Offenbachs Trainer Tobias Job nahm eine Auszeit, schwaor seine Jungs auf die Schlussphase ein.

Die wurde heiß. HSG Torhüter Pitthan parierte ein Wurf von Daum (58.). Im Gegenzug unterlief den Gästen ein technischer Fehler (59.), Offenbach war wieder in Ballbesitz. Jochen Scheurers Wurf traf die Latte.

Der Ball fiel Bingens Nico Eichholz in die Arme, der konterte und erzielte den Anschlusstreffer (25:24; 59.).  Einundfünfzig Sekunden vor Spielende bekam Böttche noch eine Wurfgelegenheit, doch der Ball ging am Tor vorbei. Anstatt den Ausgleich zu suchen, verstrickte sich der HSG Angriff nun in Zweikämpfe. Die Zeit lief herunter.

Fast mit der Schlusssirene bekam das Team noch einen Freiwurf von der Halblinken Position. Doch der Wurf blieb im Offenbacher Block hängen. Christoph Morio, mit sechs Toren erfolgreichster TVO – Torschütze, meinte nach dem Spiel: “ Wir wussten das die HSG nie aufgeben wird. In den  4 gegen 4 Situationen haben wir uns schwergetan. Wir sind froh, dass wir mit einem Sieg aus diesem Spiel gehen konnten“.

Sein Trainer war zwar erleichtert, übte aber auch gleich Kritik: “ Die doppelte Manndeckung hat uns Probleme bereitet und das, obwohl wir Lösungsmöglichkeiten trainiert hatten. Das ärgert mich“.
(Peter Niekum)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin