Dienstag, 19. Januar 2021

Unbefristeter Kita-Streik ab 8. Mai 2015 auch in der Pfalz: Gewerkschaft schaltet Streikhotline für Eltern

8. Mai 2015 | Kategorie: Allgemein, Regional, Rheinland-Pfalz

Auch die Kita in Duttweiler wird sich möglicherweise den Streiks anschließen. Dann bleiben Fenster und Türen für einige Zeit geschlossen. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Pfalz. Nachdem sich bei der Urabstimmung in den letzten Tagen 93,44  Prozent der ver.di – Mitglieder für einen unbefristeten Kita-Streik ausgesprochen hatten, beginnen die Streiks  am Freitag, 8. Mai 2015, auch in der Pfalz.

Die Gewerkschaft und der Beamtenbund dbb rufen dabei ca. 500 Beschäftigte aus rund 50 Einrichtungen des Sozial- und Erziehungsdienstes (Kitas, Horte, Jugendförderung, …) im Bezirk Pfalz zum unbefristeten Streik und zur Niederlegung der Arbeit auf.

Im Tarifkonflikt, bei dem die Arbeitgeber bisher laut ver.di kein Angebot vorgelegt haben, will ver.di die Eingruppierungsvorschriften und Tätigkeitsmerkmale neu regeln.

Den rund 240.000 Beschäftigten im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst soll dies Einkommensverbesserungen von durchschnittlich zehn Prozent bringen.

„Ein unbefristeter Streik ist immer das letzte Mittel, das Gewerkschaften in einer Tarifauseinandersetzung haben“, so ver.di-Bezirksgeschäftsführer Jürgen Knoll. Nach fünf Verhandlungsrunden ohne Ergebnis sieht ver.di aber keine andere Möglichkeit mehr. „Wir brauchen dringend eine Aufwertung der Berufe im Sozial- und Erziehungsdienst“, so Knoll weiter.

„Streiks in einem Dienstleistungsbereich wie z.B. bei Kitas haben zur Folge, dass nicht nur der Arbeitgeber betroffen ist, sondern immer auch weitere Beteiligte wie in diesem Fall Eltern und Kinder“, erläutert Knoll.

Bei einer sogenannten Elterndemo in Ludwigshafen, parallel zur Urabstimmung, zeigten sich am 30. April einige Eltern solidarisch mit den Erziehern und demonstrierten mit Trillerpfeifen im Rathaus in Ludwigshafen. Sie hatten zuvor einen Brief an alle Eltern in Ludwigshafen verschickt und sie zu dieser Demo eingeladen.

Ver.di bittet um Verständnis für den Streik, möchte die Eltern auf seine Seite ziehen und gibt sogar Tipps, wie diese auf die Träger der Kitas einwirken könnten:

„Eltern können die KiTa-Beschäftigten bei ihren berechtigten Forderungen unterstützen:
Wenn Eltern Betreuungsgebühren und Essensgeld bei den Trägern zurückfordern entsteht finanzieller Druck bei den kommunalen Arbeitgebern.

Wenn Eltern ebenfalls „streiken“ – indem sie ebenfalls die Betreuung der Kinder verweigern und sie z. B. beim Bürgermeister der Gemeinde zur Betreuung abgeben.

Wenn Eltern die Kommunalpolitik anschreiben und die Problemeschildern – auch die Probleme derKiTa-Beschäftigten, die sie veranlassthaben, für Verbesserungen zu streiken.“

Und schließlich: „Wenn Eltern auch den Medien gegenüberdeutlich machen, dass sie denStreik der KiTa-Beschäftigten verstehen und unterstützen“, lauten die Vorschläge der Gewerkschaft.

Ob Eltern, die Beide berufstätig sind und sich nun zum Teil mit großen Problemen in der Unterbringung ihrer Kinder konfrontiert sehen, tatsächlich dieses Verständnis aufbringen, muss dahin gestellt bleiben.

Als Anlaufstelle für Eltern, Kitaleitungen und Streikwillige schaltet ver.di ab sofort eine Streikhotline. Erreichbar ist diese per Telefon unter der Rufnummer 06131 9726 222, sowie per E-Mail unter der Adresse verdi-rps.streikhotline@t-online.de. Die Hotline ist jeweils von 7Uhr bis 14 Uhr besetzt.

Die Streiks (ver.di nennt es Arbeitskampf) beginnen am 8. Mai ab 10 Uhr in Ludwigshafen mit einer Auftaktkundgebung am Lichttor (Rathaus Ludwigshafen). Anschließend demonstrieren die Teilnehmer in der Ludwigshafener Innenstadt. Ab ca. 11 Uhr treffen sich die Streikenden im Hof des ver.di-Hauses in der Kaiser-Wilhelm-Straße zu einer Streikversammlung.

Kommunale Einrichtungen in der Pfalz, die ab 8. Mai zu einem unbefristeten Streik aufgerufen werden :

Stadtverwaltung (SV) Ludwigshafen: Erich-Kästner-Hort;
Kinderhaus Wolfsgrube; Blücherstraße; Edigheim; Ernst-
Reuther-Siedlung; Heinigstraße; Kanalstraße; Karl-Dillinger;
Kecke Spatzen; Marienstraße; Maudach; Melm; Mitte;
Pfingstweide Ruchheim; Schanzstraße und Von-Weber-Str.;
3-16 Jugendförderung; 5-12 Drogenberatung

SV Worms: Liebenauer Feld, Sonnenschein; Ludwigstraße
und Villa Kunterbunt; Jugendhilfe und Soziale Dienste; Kinder-
und Jugendbüro; Kindertagespflege

SV Speyer: WoLa; Kinderhort Schatzinsel; Cité de France;
Pünktchen; Jugendförderung

SV Frankenthal: Jean Ganss Str. und Spiel-und Lernstube,
IKTS Eppstein

SV Schifferstadt: Großer Garten und Kita am Wald

GV Limburgerhof: Haus des Kindes und Villa Kunterbunt

GV Mutterstadt: Kita „Am alten Damm“

„Kita Haus des Kindes“

GV Haßloch: Kinderhort „Rasselbande“

SV Bad Dürkheim: Kita an der Isenach

GV Hanhofen: Kita Sonnenburg und Kinderhort

SV Neustadt: Kita Lachen-Speyerdorf; Städt. Kinderkrippe, Le
Quartier Hornbach

SH Landau: Kita Villa Mahla

GV Reichenbach-Steegen: Kita Lummerland

SV Pirmasens: Kita Sommerwald, Kita Niedersimten,

Kita Ohmbach, Kita Wittelsbach

SV Zweibrücken: Krippe Klitzeklein, Kita Arche Kunterbunt,
Kita Canadastraße, Kita Abenteuerland, Krippe Apfelbäum-
chen, Kita „Bei den Fuchslöchern“, Kita Sonnenschein

 Auch Neustadt an der Weinstraße von Kita-Streiks betroffen

Auch in Neustadt an der Weinstraße finden ab Freitag, 8. Mai, unbefristete oder mehrtägige Streiks in Kindertagesstätten statt. Betroffen sind die Kita Pestalozzistraße in Lachen-Speyerdorf sowie die Kinderkrippe Le Quartier Hornbach. Möglicherweise schließt sich auch die Kita Duttweiler ab Dienstag kommender Woche den Streiks an.

Betroffen sind rund 130 Kinder. Aufgrund dieser Anzahl und des streikenden Personals ist es nach Auskunft von Fachbereichsleiterin Marion Walz nicht möglich, „Notgruppen“ einzurichten.

Allerdings werde man ein Nottelefon einrichten, an dem Eltern erfahren können, ob es Möglichkeiten gibt, eine Tagespflege in Anspruch zu nehmen oder welche privaten oder konfessionellen Einrichtungen noch freie Kapazitäten haben. Die Nummer lautet 06321/855-659. Besetzt ist das Telefon am morgigen Donnerstag, 7. Mai, durchgängig von 8 bis 18 Uhr, am Freitag von 8 bis 12 Uhr und ab Montag von 8 bis 16 Uhr.

Ferner wurde durch den Elternausschuss der Kindertagesstätte Pestalozzistraße eine „Betreuungsbörse“ für die Kinder dieser Kita eingerichtet. Dort können sich Eltern mit Angeboten und Bedarfen melden. (red/desa)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin