Sonntag, 15. September 2019

Terroranschlag in Russland – Tote und Verletzte nach Explosion in Bahnhof

29. Dezember 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Weltgeschehen
Foto: dts nachrichtenagentur

Foto: dts nachrichtenagentur

Wolgograd – In der russischen Stadt Wolgograd sind am Sonntagmittag  bei einer Explosion auf einen Bahnhof mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen.

Mindestens 50 Menschen seien verletzt worden. Im Oktober gab es schon einmal eine ähnliche Explosion in Wolgograd, bei der sieben Menschen ums Leben kamen.

Das Unglück hat sich in der Nähe der Metalldetektoren am Bahnhofseingang abgespielt. Die Polizei hat das Gebäude abgesperrt und die Ermittlungen aufgenommen.

Die Attentäterin soll eine sogenannte Schwarze Witwe, die Frau eines radikal-islamischen Extremisten aus der russischen Teilrepublik Dagestan (Kauskasus) sein.  Ersten Erkenntnissen der Anti-Terror-Behörde NAK zufolge sprengte sich die  Attentäterin gegen 12.45 Ortszeit (09.45 Uhr deutscher Zeit) im Eingangsbereich des Bahnhofs in die Luft.

Der russische Präsident Wladimir Putin sicherte den Opfern des Anschlags seine Unterstützung zu. Am Nachmittag wurde ein Spezialflugzeug mit Ärzte und Psychologen sowie medizinischen Anlagen für die Behandlung der Verletzten entsandt.

Wie die Nachrichtenagentur „RIA Novosti“ berichtet, können die Fernverkehrszüge ungehindert verkehren.  Präsident Putin ordnete verstärkte Sicherheitsmaßnahmen an. Der tschetschenische Islamistenführer Doku Umarow hatte wiederholt zu Anschlägen zur Störung der Spiele aufgerufen.

Wolgograd, das ehemalige Stalingrad, liegt rund 700 Kilometer von Sotschi entfernt, wo im Februar die Olympischen Winterspiele stattfinden.   (red/dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin