Mittwoch, 23. Oktober 2019

Tote und Verletzte bei Terroranschlag in Brüssel – Flughafen und Metro geschlossen

22. März 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Weltgeschehen
 U-Bahn in Brüssel. Foto: dts Nachrichtenagentur

U-Bahn in Brüssel.
Foto: dts Nachrichtenagentur

 

Brüssel – In der belgischen Hauptstadt Brüssel hat es am Flughafen und in der U-Bahn mehrere Explosionen gegeben – die Behörden gehen offenbar von Terroranschlägen aus. Es gilt die höchste Terror-Warnstufe.

Ticker:

19.15 Uhr: Ermittler finden IS-Flagge und Sprengstoff bei Razzia

18. 30 Uhr: Belgische Polizei veröffentlicht Foto von Verdächtigen.

17.45 Uhr: Brüsseler Bahnhöfe wieder geöffnet – Flughafen bleibt noch ein bis zwei Tage geschlossen.

16.30 Uhr: Islamischer Staat“ bekennt sich zu Anschlägen in Brüssel.

14.23 Uhr: Belgisches Kernkraftwerk Thiange wird nach Anschlägen evakuiert.

14.22 Uhr: Bundespolizei verstärkt Präsenz an Flughäfen und Grenzen.

14.07 Uhr: Womöglich weitere Attentäter in Brüssel unterwegs: Laut des belgischen Außenministers Didier Reynders befinden sich womöglich derzeit noch weitere Attentäter in Brüssel: „Wir befürchten, dass noch Personen auf freiem Fuß sind“, sagte Reynders

14.06 Uhr: Kalaschnikow neben totem Attentäter gefunden.

13.45 Uhr: Bei der Anschlagsserie in Brüssel sind offenbar mindestens 34 Menschen getötet worden. Auf dem Flughafen in Brüssel seien bei zwei Explosionen 14 Menschen gestorben, während bei dem Anschlag in einer Metro-Station 20 Menschen getötet worden seien, berichtet der belgische Sender VRT. Demnach wurden viele weitere Menschen bei den Explosionen verletzt.

12.28 Uhr: Laut Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) gibt es bislang keine Informationen, dass Bundesbürger unter den Opfern der Terroranschläge von Brüssel sind. Dies könne aber nur eine Zwischenbewertung sein, sagte der Innenminister am Dienstagmittag in Berlin.

12.06 Uhr: Laut des belgischen Premierministers Charles Michel handelt es sich bei der Explosionsserie in Brüssel vom Dienstag um Terroranschläge. Michel sagte auf einer Pressekonferenz, dass es bei der Anschlagsserie viele Tote und Verletzte gegeben habe: „Das ist ein schwarzer Tag für unsere Nation.“

11.56 Uhr: In Brüssel hat es am Dienstagvormittag eine weitere Explosion gegeben: Bomben-Entschärfer sprengten ein verdächtiges Paket in der Nähe der U-Bahnstation Maelbeek, in der es bereits eine Explosion mit mindestens zehn Toten und vielen Verletzten gegeben hatte.

Was war geschehen:

Am Flughafen Zaventem hatten sich gegen 8 Uhr mindestens zwei Explosionen ereignet. Eine Explosion soll sich im Terminal A des Flughafens ereignet haben. Auch Schüsse sollen gefallen sein.

Augenzeugen berichten von Männern, die arabisch klingende Sätze riefen. Scheiben barsten, die Reisenden verließen fluchtartig das Gebäude.

Der belgische Fernsehsender VTN berichtet, dass am Flughafen ein weiteres verdächtiges Paket gefunden worden sei. Sowohl der Flug- als auch der Zugverkehr zum Flughafen wurden nach den Explosionen eingestellt.

Rettungs- und Sicherheitskräfte sind derzeit mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Video des Nachrichtensenders ntv:

Der belgische Sender RTBF berichtet, dass es zu einer Explosion in der Metro-Station Maelbeek im Herzen des EU-Viertels von Brüssel gekommen sei.

Aauch an der Metro-Station Schuman kam es zu einer Explosion gekommen.

Mehrere Menschen sollen bei den Explosionen verletzt worden sein. In Brüssel wurde der Metro-Verkehr eingestellt und alle Metro-Stationen geschlossen.

Bei den Explosionen am Flughafen von Brüssel sind laut belgischen Medienberichten mindestens 14 Menschen getötet und 100 weitere verletzt worden. Eine Bestätigung der Berichte von offizieller Seite gibt es bislang nicht.

Die belgische Regierung teilte mit, dass die Polizei wegen des Verdachts auf einen Terroranschlag ermittle.

Zudem hob Belgien nach den Explosionen die Terrorwarnstufe auf das höchste Niveau an, wie ein Sprecher von Innenminister Jan Jambon am Dienstag mitteilte. (red/dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin