Sonntag, 17. November 2019

Teilhabe am Leben: Uwe Schummer zu Gast bei Thomas Gebhart

11. April 2017 | 1 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Politik regional
V.li.: Thomas Gebhart, Heinrich Buschmann (Vorsitzender Verein "Mobil mit Behinderung", Uwe Schummer.

V.li.: Thomas Gebhart, Heinrich Buschmann (Vorsitzender Verein „Mobil mit Behinderung“, Uwe Schummer.

Südpfalz – Der Bundestagsabgeordnete und Beauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Menschen mit Behinderungen, Uwe Schummer, war zu Gast beim südpfälzischen Bundestagsabgeordneten Dr. Thomas Gebhart (CDU).

Gebhart und Schummer sprachen vor rund 50 Personen über das neue Teilhabegesetz der Bundesregierung, an dem Uwe Schummer maßgeblich beteiligt war. Berichtet wurde vom Entstehungsprozess des Gesetzes und den zahlreichen Abstimmungen mit den vielen Interessensverbänden, die sich für die Belange der behinderten Menschen stark machen.

„Das Gesetz regelt noch nicht alle Teilbereiche, ist aber ein erster und wichtiger Schritt in die richtige Richtung, um das Leben behinderter Mitmenschen zu erleichtern“, so Schummer. Gebhart sagte, man sei froh, mit dem neuen Teilhabegesetz „eine deutliche Verbesserung für viele Menschen mit Behinderung erreicht zu haben.“

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Teilhabe am Leben: Uwe Schummer zu Gast bei Thomas Gebhart"

  1. Demokrat sagt:

    Nachstehend ein kleines Beispiel in Bezug auf die Teilhabe am öffentlichen Leben am Tag der offenen Tür am 08.04.2017 in Neustadt.
    Wegen einer Behinderung bin ich gezwungen auch mal eine öffentliche Toilette aufzusuchen. Aus diesem Grund steuerte ich den Bahnhof an und folgte den Hinweisschildern in Richtung WC, fündig wurde ich allerdings nicht. Eine Angestellte der Bahn teilte mir nach erfolgloser Suche mit, dass es wegen Umbaumaßnahmen zu Zeit kein WC gibt. Also steuerte ich in der Innenstadt eine automatische öffentliche Toilette an. Dort angekommen wurde ich durch ein Schild darauf hingewiesen, dass die Toilette außer Betrieb ist. Nicht weit entfernt eine weitere öffentliche automatische Toilette. Mangels Kleingeld werfe ich eine zwei Euromünze ein.
    Der Automat nimmt mein Geld dankbar an, aber die Tür öffnet sich nicht. Da es langsam eng wurde steuerte ich ein Kaffeehaus an und bestellte einen Kaffee um so auf die Toilette zu gelangen. Falsch gedacht die Toilette im Kaffee lässt sich nur gegen bares öffnen. Also zurück an die Theke und schnell Geld wechseln um Zutritt in die heiligen Hallen zu erlangen.
    Tage später finde ich den Beitrag „ Teilhabe am Leben“ und sehe die glücklichen Gesichter der Politiker die sich wohl über ein gelungenes Mitwirken an der Teilhabe am Leben erfreuen.

Directory powered by Business Directory Plugin