Mittwoch, 23. Oktober 2019

Sigmar Gabriel bestätigt Angebot der Atlantik-Brücke

27. Februar 2019 | 1 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik, Wirtschaft

Sigmar Gabriel.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Der frühere Außenminister und Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel hat bestätigt, dass ihm die Atlantik-Brücke das Amt des Vorsitzenden angeboten hat.

Im „Tagesspiegel“ machte er allerdings zugleich deutlich, dass er sich noch nicht entschieden habe, ob er das Amt übernehmen wolle. „Ich fühle mich durch die Anfrage sehr geehrt, bitte aber um Verständnis dafür, dass es darüber erst einmal Gespräche geben wird“, sagte Gabriel der Zeitung. „Am Ende entscheidet ohnehin die Mitgliederversammlung der Atlantik-Brücke„, fügte der SPD-Politiker hinzu.

Die Atlantik-Brücke e. V. wurde 1952 als privater, überparteilicher und gemeinnütziger Verein mit dem Ziel gegründet, eine wirtschafts-, finanz-, bildungs- und militärpolitische Brücke zwischen den Vereinigten Staaten und Deutschland zu schlagen.

Laut eines Berichts des „Handelsblattes“ will der derzeitige Vorsitzende Friedrich Merz (CDU) das Amt aufgeben. Der Vorstand habe sich einstimmig auf Gabriel verständigt. Als Nachfolger für die Merz-Stellvertreter Edelgard Bulmahn und Burkhard Schwenker schlage der Vorstand den CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen und den Ökonomen Michael Hüther, Präsident des Instituts der deutschen Wirtschaft, vor, hieß es weiter.

Der Vorstand will demnach über die Personalien formal Anfang Mai entscheiden. Anschließend müssten die Mitglieder der Atlantik-Brücke über die Vorschläge abstimmen. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Sigmar Gabriel bestätigt Angebot der Atlantik-Brücke"

  1. qanon sagt:

    Die Atlantikbrücke – Der verlängerte, diplomatische Arm der Nato in die EU und nach Germoney.
    Das Amt passt perfekt zu Herrn Gabriel. Ein Mensch mit Gewissen würde dieses Amt aus ethischen Gründen ablehnen. Also Siggi nimm dich der Aufgabe an und Plane mit Joschka Fischer und Gerhard Schröder die nächsten EInsätze der westlichen Kriegsverbrechergemeinde ähm der westlichen Wertegemeinschaft.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin