Samstag, 16. Januar 2021

Schweighofen/Lauterbourg: Historische Lauterbrücke zwischen Pfalz und Elsass wird saniert

16. Mai 2017 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße
V.li.: Martin Engelhard (1. Beigeordneter VG Bad Berzgabern) – Werner Schreiner (Beauftragter für grenzüberschreitende Zusammenarbeit) – Hermann Bohrer (Bürgermeister VG Bad Bergzabern) – Jean-Claude Huck (Bürgermeister von Altenstadt) – Stéfanie Kochert (Abgeordnete Département Bas-Rhin) – Barbara Meierhoefer und Jens Gillmann (beide DLR Rheinpfalz) – Rüdiger Jacobsen (Ortsbürgermeister Schweighofen) – Remi Jacky (Ing.-Büro Emch+Berger). Foto: über Werner Schreiner

V.li.: Martin Engelhard (1. Beigeordneter VG Bad Berzgabern) – Werner Schreiner (Beauftragter für grenzüberschreitende Zusammenarbeit) – Hermann Bohrer (Bürgermeister VG Bad Bergzabern) – Jean-Claude Huck (Bürgermeister von Altenstadt) – Stéfanie Kochert (Abgeordnete Département Bas-Rhin) – Barbara Meierhoefer und Jens Gillmann (beide DLR Rheinpfalz) – Rüdiger Jacobsen (Ortsbürgermeister Schweighofen) – Remi Jacky (Ing.-Büro Emch+Berger).
Foto: über Werner Schreiner

Schweighofen/Lauterbourg – Die Bauarbeiten an der historischen Lauterbrücke St. Remy zwischen Altenstadt und Schweighofen kommen voran.

Das teilte Werner Schreiner, Beauftragter der Ministerpräsidentin für grenzüberschreitende Zusammenarbeit, bei einer gemeinsamen Baustellenbesichtigung an der Lauter mit.

Zusammen mit Verbandsbürgermeister Hermann Bohrer (Bad Bergzabern), dem Ersten Beigeordneten und Werkleiter der Verbandsgemeinde Martin Engelhardt, dem Bürgermeister von Altenstadt (Elsass) Jean-Claude Huck und der Abgeordneten des Départements Bas-Rhin, Stéfanie Kochert, sowie dem Ortsbürgermeister von Schweighofen, Rüdiger Jacobsen, informierte das Ingenieurbüro Emch+Berger über den Stand der deutsch-französischen Bauarbeiten.

Die 1795 errichtete Steinbogenbrücke über die Lauter liegt in einem grenzüberschreitenden Naturschutzgebiet, das gerne von Wander- und Radtouristen besucht wird. Laut Bauingenieur Remi Jacky war die Brücke insgesamt noch in einem relativ soliden Zustand, die Flügelmauern und ihre Abdeckung jedoch waren im Lauf der Jahre in die Lauter „abgerutscht“.

Jetzt gilt es, vom Flussbett aufwärts die Mauern zu konsolidieren, um die Standfestigkeit zu erhöhen. Zu berücksichtigen sind bei der Rekonstruktion der Brücke auch die Belange der Landwirtschaft.

Nachdem die Kommunen mehrere Jahre nach einer Lösung für die Finanzierung der Maßnahme gesucht haben, wurden im Sommer 2016 beim deutsch-französischen Grenzlandfest in Kapsweyer die Gespräche wieder aufgenommen.

Zwischenzeitlich wurde mit den Arbeiten begonnen. Beim Vor-Ort-Besuch wurden gemeinsam Überlegungen angestellt, wie das grenzüberschreitende Projekt in den kommenden Jahren fortgesetzt werden könnte. „Der Fuß- und Radweg über die Lauterbrücke führt durch ein naturkundlich und historisch sehr interessantes Areal, in dem sich auch die

Überreste des ehemaligen Wasserschlosses befinden. In der Nähe der Brücke befand sich in früheren Jahren zudem der Waschplatz der Gemeinde Schweighofen“, so Werner Schreiner, der seine weitere Unterstützung angeboten hat. Nach der Fertigstellung der Bauarbeiten im Juni möchten sich alle Beteiligten erneut zusammensetzen, um über die weiteren grenzüberschreitenden Planungen zu beraten.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin