Donnerstag, 02. April 2020

Rheinzabern: Strompreise sinken zum 1. Januar 2016

18. November 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional
Die Strompreise waren unter anderem Thema bei den Rheinzaberner Räten. Foto: dts Nachrichtenagentur

Die Strompreise waren unter anderem Thema bei den Rheinzaberner Räten.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Rheinzabern – Seit drei Jahren sind die Strompreise bei den Gemeindewerken Rheinzabern stabil geblieben. Nun beschloss der Gemeinderat für das Jahr 2016 sogar eine Senkung des Strompreises.

Dies ist die wichtigste Meldung aus einer Sitzung, die mehrere Tagesordnungspunkte zum Thema Stromversorgung auf der Tagesordnung hatte.

Werkleiterin Katja Wahl-Knoll stellte anhand von anschaulichen Graphiken das Jahresergebnis 2014 vor, das erstmals von der Mittelrheinischen Treuhand geprüft und mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen worden ist.

Der Jahresgewinn 2014 liegt im Bereich der Planansätze, wobei mittlerweile etwa ein Drittel der Einnahmen aus Stromerzeugung mittels PV-Anlagen stammt.

Die im Rechnungsjahr 2014 abgegebene Strommenge reduzierte sich um circa 7 Prozent, was auf den Einsatz stromsparender Geräte, vor allem aber auf die Reduzierung der Strommengen für die Straßenbeleuchtung um über 50 Prozent zurückzuführen ist.

Das Investitionsprogramm für 2016 sieht verschiedene Maßnahmen im Netzt vor, die ohne Kreditaufnahme getätigt werden können.

Fröbelweg heißt ein Sträßchen, das künftig sieben Grundstücke im Neubaugebiet Steingebiss erschließen wird. Friedrich Wilhelm August Fröbel (1782 – 1852) zählt zu den großen deutschen Reformpädagogen und gilt als Begründer des Kindergartenwesens.

Fröbelweg passe in die Reihe der Straßennamen im Steingebiss, die den Strukturwandel Rheinzaberns zur modernen Wohngemeinde widerspiegelten, so Ortsbürgermeister Gerhard Beil.

Für den Friedhof Rheinzabern wurde eine Bank im Wert von  250 Euro gespendet, wofür der Ortsbürgermeister dem Spender herzlich bedankte. Und gerne stimmte auch der Rat der Spende formell zu.

In seinem Bericht über die Einwohnerversammlung erwähnte Beil den sachlichen Verlauf der Veranstaltung, zu der über 120 Besucher gekommen waren, um ausführlich über die Thematik Flüchtlinge bei uns informiert zu werden.

Während Bürgermeister Uwe Schwind die verwaltungsmäßige Abwicklung erläuterte, sprach Pfarrer Reinhard Kalker, Vorsitzender des Migrationsbeirates in der Verbandsgemeinde Jockgrim, vielfache Beispiele für ehrenamtliches Engagement in der Flüchtlingshilfe an. Zurzeit sind in Rheinzabern 31 Flüchtlinge dezentral untergebracht.

Weitere wichtige Punkte waren die Fortführung des Straßenausbauprogramms in der Siedlung, neue Angebote für Bestattungsformen sowie Fragen aus dem Bereich der Ordnungsverwaltung.

Der Rat vergab auch den Auftrag für die Landschaftsbauarbeiten, die nach der Sanierung von Oberer Pfeifferstraße, Siedler- und Erlenbachstraße noch anstehen. Den Zuschlag erhielt die Firma Grün aus Schaidt.

Im nichtöffentlichen Teil der Sitzung standen Grundstücksangelegenheiten sowie der Verkauf zweier Bauplätze an. Unter fünf punktgleichen Bewerbern musste das Los entscheiden.

Schließlich erhält das Museum ein besucherfreundlicheres Entree. Ein von Architekt Achim Stadter entworfener und vom Vorstand des Museumsvereins erarbeiteter Gestaltungsvorschlag fand beim Ratsgremium Anklang und wird an der Stirnwand des Museumsfoyers installiert werden.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin