Dienstag, 19. November 2019

Regierungspräsidium Karlsruhe: Rheinbrücken-Sperrung an Ostern belastet Verkehr weniger

28. Januar 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau

Bauabeiten auf der Rheinbrücke.
Foto: Pfalz-Express

Wörth – Für Diskussionen hat die geplante Vollsperrung der Rheinbrücke an den Ostertagen gesorgt (wir berichteten).

Das zuständige Regierungspräsidium Karlsruhe hatte mitgeteilt, dass die Sperrungen sowohl am Samstag, 13. April 2019, 0 Uhr, bis spätestens Montag, 15. April 2019, 5 Uhr, und von Samstag, 20. April 2019, 0 Uhr, bis spätestens Montag, 22. April 2019, 5 Uhr, dauern. Letztere betrifft das Osterwochenende.

Auf Anfrage des Pfalz-Express sagte Sprecherin Irene Feilhauer, eine Sperrung an Feiertagen – wie in diesem Fall – belaste den Verkehrsstrom wesentlich weniger, da der Pendlerverkehr entfalle. Bei den Ertüchtigungsmaßnahmen der Brücke habe sich die Sperrung „im Rahmen des Bauablaufs günstigerweise über die Osterfeiertage ergeben.“

Der Vorsitzende des „Aktionsbündnisses Zweite Rheinbrücke“, Steffen Weiß, hatte unlängst die „offensichtliche Salamitaktik“, mit der die Vollsperrungen bekanntgegeben werden, kritisiert.

Weitere Einschränkungen und Sperrungen

Einschränkungen, aber keine Vollsperrung gibt es am 2. Februar. Ab Samstagmittag wird die Fahrbahn in Fahrtrichtung Wörth zwar vollständig gesperrt, aber der gesamte Verkehr auf die südliche Brückenhälfte (Fahrbahn in Richtung Karlsruhe) verlegt, so dass Autofahrer zwar nach Rheinland-Pfalz fahren können, vermutlich aber Wartezeiten im Stau in Kauf nehmen müssen.

Zwei weiteren Vollsperrungen sind für September 2019 geplant. Die genauen Termine stehen noch nicht fest. (red/cli)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin