Sonntag, 20. Oktober 2019

Realschule plus Kandel: Schüler proben Bewerbungsgespräch mit Personalchefs

1. Februar 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Germersheim

 

Fast wie in „echt“: Die Schüler führten nach einer Woche Seminar Bewerbungsgespräche – Nervosität inbegriffen.
Fotos: pfalz-express.de/Licht
Fotogalerie am Textende

Kandel – Üben für den Einstieg in den Beruf: Am Anfang steht das Bewerbungsgespräch. Dazu hatten Schüler der Realschule plus in Kandel nun Gelegenheit. Eine Woche lang trainierten Jugendliche der neunten Klassen in einem Bewerbungsseminar den „Ernstfall“.

Zum Abschluss der Seminarwoche kamen Personalchefs aus Wirtschaft (z. B.Daimler, Sparkasse, VR Bank), Verwaltung (Verbandsgemeinde) und verschiedener kleinerer Unternehmen in die Schule, um simulierte Bewerbunsgespräche mit den Schülern zu führen.

Auch wenn es sich noch nicht um ein „echtes“ Bewerbungsgespräch handelte: Die Nervosität war den meisten Jugendlichen deutlich anzumerken. Das sei aber in Ordnung und völlig normal, sagte Ute Gabriel von der Personalabteilung der Daimler AG und riet „Bewerbern“, sich davon nicht aus dem Konzept bringen zu lassen. Wenn Fragen nicht verstanden würden, wäre es besser, noch einmal nachzufragen als eine falsche Antwort geben.

Die Azubi-Anwärter – angemessen gekleidet für ein Bewerbunsggespräch – stellten sich vor und wurden dann recht schnell mit eben jenen Fragen konfroniert. Marcel (14) will nach der Mittleren Reife eine Ausbildung zum Industriekaufmann absolvieren. Warum er glaube, dass dies der richtige Beruf für ihn sei, wollte die Personalchefin wissen. Ob ihm bekannt sei, was genau die Aufgaben eines Insdustriekaufmann seien?

Auch in den anderen Klassenräumen wurde bei den jeweils fünf bis sechs Seminarteilnehmern zu deren Fähigkeiten und Schwächen nachgekakt: Wie schätzen Sie sich selbst ein, wie ist Ihre Kritikfähigkeit, wie gehen Sie mit Stress und Differenzen um, wie sieht es mit der Teamfähigkeit aus, bohrten die Personalchefs nach. Fragen, die in diesem Alter wohl nicht immer einfach zu beantworten sind, aber nichtsdestotrotz Aufschluss geben über die Reflexionsfähigkeit des Einzelnen.

Nach Abschluss jedes Gesprächs bewerteten die anderen Grupenteilnehmer den Auftritt des Bewerbers. Zweifelsohne hatten die meisten Jugendlichen nach diesem Abschlusstag weiche Knie – aber ein wichtiges Rüstzeug für den Weg ins Leben mitbekommen. (cli)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin