Montag, 22. April 2024

Ortsumgehung von Bellheim ist freigegeben

12. April 2023 | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional

Foto: KV GER/aj

BellheimDer rheinland-pfälzische Verkehrsstaatssekretär Andy Becht (FDP) hat am Dienstag (11.4. 2023) die Ortsumgehung Bellheim im Zuge der L 509 offiziell für den Verkehr freigegeben.

Ziel der neuen Ortsumgehung ist eine deutliche Entlastung der Ortsdurchfahrt vom Durchgangsverkehr, je nach Abschnitt zwischen 6.000 und 10.000 Fahrzeugen pro Tag.

„Als Bellheimer freue ich mich ganz besonders, mit Ihnen den heutigen Tag zu feiern. Ich denke, was uns eint, ist die Erkenntnis, dass dringender Handlungsbedarf zur deutlichen Verbesserung der Verkehrssicherheit und Leistungsfähigkeit in der Ortsdurchfahrt Bellheim bestand. Ich bin mir sicher, mit der Umgehung haben wir die Gemeinde Bellheim nun zukunftsfähig aufgestellt“, sagte Becht. Er betonte, dass im Zuge der Planung sorgfältige Abwägungsprozesse stattgefunden hätten, um trotz unterschiedlicher Interessen zu einer fachlich fundierten und gerechten Entscheidung zu kommen.

Die 4,2 Kilometer lange Ortsumgehung Bellheim beginnt am Knotenpunkt B 9 / L 509, verläuft südlich von Bellheim über die Bahnlinie Schifferstadt-Wörth und schließt im Bereich zwischen Bellheim und Knittelsheim wieder an die L 509 an.

„Dranbleiben“

Landrat Dr. Fritz Brechtel ist erleichtert: „Das Thema `Umgehung für Bellheim, Knittelsheim, Ottersheim´ ist schon 30 Jahre alt. 2005 besuchte ich als Landrat gemeinsam mit dem Bürgermeister Dieter Adam und dem damaligen Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat Andy Becht das Wirtschaftsministerium. Wir erhielten vom Staatssekretär Eymael eine Zusage. Der erste Teil der Südumgehung ist nun endlich Wirklichkeit geworden, doch an der Entlastung für die beiden anderen Dörfer müssen wir dranbleiben und gute Lösungen für alle Beteiligten und Belange finden“, so Brechtel mit Wink in Richtung Land.

Die Fortsetzung der Ortsumgehung ist seitens des Landes bereits als vordringliche Maßnahme eingestuft. Mit der Detailplanung wurde begonnen. „Als Landkreis wünschen wir uns nun, dass möglichst schnell das Planfeststellungsverfahren eingeleitet werden kann“, erklärte Brechtel, „denn wir alle von der Mobilität der Zukunft. Dazu gehören auch Straßen, über die beispielsweise Busse mit einem gut ausgebauten Busnetz fahren.“

Seit fünf Jahren gebaut

Seit dem offiziellen Baubeginn im Sommer 2018 wurden insgesamt drei Kreisverkehrsplätze und drei Brückenbauwerke zur Anbindung an das bestehende Straßennetz errichtet. Auch das Wirtschaftswegenetz wurde im Zuge der Gesamtmaßnahme neu geordnet.

Weitere Maßnahmen waren der Einbau geschwindigkeitsdämpfender Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung am östlichen Ortseingang von Bellheim und die Erneuerung der Fahrbahn der alten L 509 zur Anbindung an die B 9.

Becht: „Das alles gibt es natürlich nicht zum Nulltarif. Das Land Rheinland-Pfalz hat als Straßenbaulastträger über 16 Millionen Euro in die Infrastruktur im Zuge Umgehung Bellheim investiert. All dies ist gut angelegtes Geld, denn Investitionen in die Infrastruktur werden auch zukünftig die Mobilität der Menschen sicherstellen.“

Becht kündigte an, dass der Landesbetrieb Mobilität Speyer noch in diesem Jahr mit der Detailplanung für die benachbarten Ortsumgehungen Ottersheim und Knittelsheim beginnen werde.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen