Montag, 18. November 2019

Neuseeland: 49 Menschen sterben bei Angriff auf Moschee

15. März 2019 | 29 Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Quelle: dts nachrichtenagentur

Christchurch  – Im neuseeländischen Christchurch sind am Freitagmittag (Ortszeit) mindestens 49 Menschen bei einer Schießerei an zwei Moscheen ums Leben gekommen.

Zudem seien bei der Attacke 48 Menschen verletzt worden, die in umliegende Krankenhäuser gebracht worden seien, teilte Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern am Freitag mit.

„Es ist klar, dass dies nur als terroristische Attacke beschrieben werden kann“, so Ardern weiter. Außerdem habe man improvisierte Sprengsätze an den Autos der Schützen gefunden, so die neuseeländische Premierministerin.

Die örtliche Polizei teilte mit, man habe drei Männer und eine Frau festgenommen. Sprengvorrichtungen seien außerdem am Tatort gefunden worden, die vom neuseeländischen Militär entschärft wurden, so die Beamten weiter.

Laut Berichten von Augenzeugen hatte ein Mann zunächst in einer Moschee in der Innenstadt von Christchurch das Feuer eröffnet, wo sich Hunderte Muslime zum Freitagsgebet versammelt hatten. Später seien auch noch in einer anderen Moschee Schüsse gefallen. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

29 Kommentare auf "Neuseeland: 49 Menschen sterben bei Angriff auf Moschee"

  1. Tobi sagt:

    Sowas kommt dabei raus, wenn man durch die IB verblendet ist.

  2. Helga Bechtel sagt:

    A. Merkel hat schon kondoliert – wie lange brauchte sie um den Hinterbliebenen am Breitscheidplatz zu kondolieren?

    1 Jahr?

  3. Helga Bechtel sagt:

    Alarmierende Zahlen hat das Hilfswerk „Open Doors“ am heutigen Mittwoch veröffentlicht.

    Mehr als 200 Millionen Christen werden weltweit einem hohen Maß an Verfolgung ausgesetzt. Die Zahl der wegen ihres Glaubens ermordeten Christen (meist in islamischen Umfeld) ist sprunghaft angestiegen.

    Im Jahr 2018 wurden demnach 4.136 Christen aufgrund ihres Glaubens getötet. Im Vorjahr waren es „nur“ 2.782 Christen.

  4. qanon sagt:

    Ein Blick auf die andere Seite des Planeten (von Neuseeland aus betrachtet) liefert folgendes:

    Nach Tötungsdelikt in Fußgängerzone – 27-Jährige im Krankenhaus verstorben – Kriminalpolizei sucht wichtige Zeugen

    Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 13.03.2019

    BAD KISSINGEN. Nachdem ein 28-Jähriger am vergangen Freitag auf seine Ex-Freundin eingestochen hat, ist die 27-Jährige bedauerlicherweise in der vergangenen Nacht im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlegen. Die Kriminalpolizei Schweinfurt ist in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft auf der Suche nach wichtigen Zeugen.

    • Helga Bechtel sagt:

      Der »Global Extremist Monitor« veröffentlichte Mitte September einen Bericht, aus dem eindeutig hervorgeht, dass der fanatische Islamismus weiter ungebremst auf dem Vormarsch ist. In weltweit 66 Ländern gehen 84.000 Tote auf das Konto von 121 unterschiedliche Gruppen dieser islamischen Fanatiker; fast 22.000 der Opfer waren an bewaffneten Auseinandersetzungen unbeteiligte Zivilisten. Das berichtet unter anderem »CBS News«. In deutschen Mainstreammedien sucht man die Veröffentlichung dieses Berichtes vergebens.
      Der ehemalige britische Premierminister, dessen Institut diesen Bericht durchgeführt hatte, stellte das Ergebnis in der US-Hauptstadt Washington vor und verknüpfte diese Vorstellung mit einer eindringlichen Warnung. Der islamische Extremismus sei »global und wachsend«, sagte Blair.

  5. eliza doolittle sagt:

    In the last 30 days, there were 99 Islamic attacks in 20 countries, in which 701 people were killed and 697 injured. (what we know about)

    thereligionofpeace com attacks

    #wirsindnichtmehr

  6. eliza doolittle sagt:

    Brenton Tarrant Facebook Mosque Shooting

    “Conservatism is dead. Thank god. Now let us bury it and move on to something of worth,” he wrote. ….

    heavy com news

    bei bedarf: deeply com translator

  7. Aufgewachte sagt:

    Ich halte Gewalt niemals als geeignet für politische Auseinandersetzung. Die allermeisten Terrorakte gehen von Linken und Islamisten aus. Der Täter, soweit bekannt, bezeichnet sich selbst als Öko-Faschist und Sozialist, der für Konservative Verachtung übrig habe, er habe einen Bürgerkrieg anzetteln wollen. Wie krank und pervertiert sind solche Menschen?

    • Tobi sagt:

      Vorsicht mit solchen Aussagen, sonst kommt der Philipp um die Ecke und erklärt dass der Täter aufgrund deiner Behauptung zwangsläufig ein Nazi sein muss.

    • qanon sagt:

      Ich gehe von einer False Flag aus…. alleine weil Moslems in Christenkirche (Christchurch) ermordet wurden. Eine False Flag wie bei den meisten Attentanten, Massenschiesereien, Anschlägen.

      Wenn Flugzeuge vom Himmel fallen ist die Passagierliste mitunter sehr interessant.

  8. eliza doolittle sagt:

    Zentralrat der Muslime: Christchurch liegt mitten unter uns
    15. März 2019 jouwatch

    Wir erinnern Herrn Mazyek in diesem Zusammenhang – ohne hier etwas relativieren zu wollen – an einem Vorfall aus dem vergangenen Jahr:

    Sie kamen mit Maschinengewehren: Bis zu 120 Menschen starben, als bewaffnete Nomaden vom muslimischen Stamm der Fulani Ende Juni eine christliche Trauergesellschaft überfielen. Im April hatten Fulani – ebenfalls während eines Beerdigungsgottesdienstes – zwei Priester und 15 Gläubige ermordet. Im Interview mit unserer Zeitung erläutert der Bischof von Makurdi, Wilfred Anagbe, die Lage. In seiner Diözese liegt der Ort Mbalom, wo sich der Überfall ereignete. Anagbe spricht angesichts der Serie von Überfällen und Terror-Attacken von Völkermord.

    • Chris sagt:

      Lisbeth, der Ursprung allen Übels sind sicherlich die Kreuzzüge. Ich denke diese rechtfertigen sämtliche verbrechen die durch muslime begangen werden.Oder nicht?

  9. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Gewalt, tödliche Gewalt und Terror lösen keine Probleme. Dieser Anschlag ist zu verurteilen.

    Neuseeland, dass sich hier als „offenes Land“ bezeichnet nimmt bezogen auf die Gesamtbevölkerung pro Jahr so viele Migranten auf, wie Deutschland in einem Monat.

    Es ist damit nur eine Frage der Zeit, bis sich auch in Deutschland Gewalt ausbreitet.

  10. Tobi sagt:

    Der Attentäter verbreitete eine Schrift „The Great Replacement“, dies ist der zentrale Slogan der #identitären . Er verkehrte auch im selben Milieu wie diese, dieselben ideologischen Bezugspersonen, etw Renaud Camus.

  11. Tobi sagt:

    Die Ideologie, die sich als letzte Verteidiger des „eigenen Volkes“ imaginiert, führt zwangsläufig zu terroristischer Gewalt gegen jene, die sie für den Untergang verantwortlich machen.

  12. Tobi sagt:

    In #Pittsbourgh wurden bereits im letzten Jahr in einer Synagoge 11 Menschen von einem Whitesupremacist erschossen, der „jüdische Mächte“ hinter dem „Großen Austausch“ wähnte, ganz ähnlich den antisemitischen Projektionen der Identitären, die diese auf George Soros projizieren

  13. Tobi sagt:

    Im Bekennerschreiben wird zu Attentaten auf Angela #Merkel, #Erdogan & den Londoner Bürgermeister Sadiq Khan aufgerufen. Die Begründung folgt dem ethno-nationalistischen Schema der Neuen Rechten, wonach Merkel „Invasoren“ eingeladen habe. Sie wird als „Verräterin“ bezeichnet.

  14. Tobi sagt:

    Damit ist der Attentäter auf Linie mit dem „Volksverräter“-Narrativ, der auch bei Pegida und AfD virulent ist. Der Schlacht um Wien von 1683 hat der Attentäter ein eigenes Kapitel gewidmet. In der Identitären Ideologie ist die Schlacht ein zentraler Bezugspunkt.

  15. Tobi sagt:

    Tarrant bezeichnet sich als Faschist und bezieht sich direkt auf Oswald Mosley
    Tarrant sagt, er sei inspiriert von Candace Owens
    Unter anderem hatte er angeblich Briefkontakt mit Breivik:
    Die Waffen des Attentäters von #ChristChurch ist übersät von Text. Immer wieder taucht die Zahl „14

  16. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    „… wonach Merkel „Invasoren“ eingeladen habe …“

    Mit Verlaub „Invasoren“ ist die Bezeichnung, die sich manche Einwanderer selbst geben:

    „Fatih-Moscheen (türkisch Fatih Camii; deutsch Eroberer-Moschee) sind nach dem Beinamen Sultans Mehmed II. (Fatih, der Eroberer) benannte Moscheen. Die deutschen Fatih-Moscheen tragen den Namen nach dem osmanischen Vorbild, der Fatih-Moschee in Istanbul. Sultan Mehmed II. hatte 1453 Konstantinopel (heute Istanbul), die damalige Hauptstadt des christlichen oströmischen Reiches erobert, das damit unterging.“

    Fatih-Moschee Augsburg, Berlin, Bielefeld, Bocholt, Bremerhaven …Wuppertal

    Quelle: Wikipedia

  17. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    „In der Identitären Ideologie ist die Schlacht ein zentraler Bezugspunkt.“

    Die Schlachten der Türkenkriege sind in hunderten Gemälden verwewigt, die in etlichen öffentlichen Museen und Schlössern ausgestellt werden. Sind sind Teil unseres Kulturerbes aus Zeiten zu denen man nicht „Identitär“ sein musste, um eine Identität zu haben.

    Weiterhin höre ich von der Gegenseite sonst immer „Einzelfall“, „Nicht Pauschalieren“, „psychischer Ausnahmezustand“ …

  18. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    „Damit ist der Attentäter auf Linie mit dem „Volksverräter“-Narrativ, der auch bei Pegida und AfD virulent ist.“

    Ja, und deswegen veranstaltet PEGIDA seit fünf Jahren jede Woche einen Terroranschlag.
    Nehmen Sie einfach mal zur Kenntnis, dass da seit Jahren FRIEDLICH demonstriert wird.

    „Keinen Raum für Menschen, die solche grausamen Verbrechen politisch instrumentalisieren!“ Darf ich diese gesalbten Worte des Freiburger OBs hier mal einbringen?

  19. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    „The Great Replacement“, dies ist der zentrale Slogan der #identitären.“

    Dieser Solgan fasst nur prägnant zusammen, was uns in den Tagethemen vom 20.02.2018 ein gewisser Jasha Munk verkündete:

    „dass wir hier ein historisch inzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. Das kann klappen, das wird, glaube ich, auch klappen, dabei kommt es aber natürlich auch zu vielen Verwerfungen.“

    Wer ist „wir“?

    Wer hat das beshlossen?

    Was ist mit den Opfern der „vielen Verwerfungen“?

  20. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    „Bei einem Anschlag auf eine katholische Kirche sind auf den Philippinen mindestens 20 Menschen getötet worden. In der Region um die Stadt Jolo ist die islamistische Terrorgruppe Abu Sayyaf aktiv.“

    27.01.2019 Quelle: Pro Christliches Magazin

    Es ist unklar, ob Angela Merkel den Betroffenen kondoliert hat …

  21. Helga Bechtel sagt:

    „Lasst uns eines klarstellen: Auch wenn Muslime heute die Opfer sind, für gewöhnlich sind sie die Täter.“

    Senator Anning/Australien.

Directory powered by Business Directory Plugin