Sonntag, 03. Juli 2022

Minister Alexander Schweitzer überreicht Verdienstkreuz am Band an Yvonne Wenner

28. August 2013 | Kategorie: Allgemein, Landau, Leute-Regional

 

Der CBF Landau und die Beigeordnete der Stadt Landau, Maria Helene Schlösser, gratulierten Yvonne Wenner zur Auszeichnung.
Foto: privat

Mainz/Neustadt/Landau. Für herausragende Verdienste um die Allgemeinheit hat Bundespräsident Joachim Gauck sechs verdienten Persönlichkeiten, darunter Yvonne Wenner, den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Minister Alexander Schweitzer verlieh die Auszeichnungen am Freitag, 23. August im Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie. Yvonne Wenner, 65 Jahre, sie lebt in Neustadt, nahm die Auszeichnung im Beisein von Freunden und Wegbegleitern in Mainz von Schweitzer entgegen.

Minister Schweitzer würdigte Wenner in seiner Laudatio:

„Ihre Verdienste liegen in Ihrem Engagement für Menschen mit Behinderungen.
Sie haben, ich denke ich darf das hier sagen, eine spastische Behinderung, durch die Sie nur sehr kurze Strecken laufen und die Arme nur eingeschränkt bewegen können. Auch beim Sprechen haben Sie Probleme.

Aufgrund Ihrer Erfahrungen als Mensch mit Behinderung erwachte Ihr Interesse an der Politik. Sie traten in die SPD ein und engagierten sich dort in einer Arbeitsgruppe „Verkehr“ mit dem Ziel, die Situation der mobilitätseingeschränkten Menschen zu verbessern und ihre barrierefreie Teilnahme am öffentlichen Leben zu ermöglichen. So setzten Sie sich beispielsweise für die Anschaffung von Niederflurbussen mit Hubliften ein, die die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel durch Rollstuhlfahrer erst möglich machte.

1994 bis 2004 gehörten Sie dem Rat der Stadt Landau an. Auch im Stadtrat setzten Sie sich mit großem Engagement für die Belange und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen ein.

Darüber hinaus engagieren Sie sich seit inzwischen über 22 Jahren im Club Behinderter und Ihrer Freunde Landau. Dort sind Sie zweite Vorsitzende. Der Club bietet Rechts- und Behördenberatung, betreutes Wohnen, ambulante Pflege und Betreuung sowie einen Fahrdienst an. Er unterstützt bei der Integration von behinderten Kindern, hilft Bahnreisenden beim Ein- und Aussteigen und organisiert Sportkurse, Treffen und Ausflüge. In diesem Rahmen haben Sie, sehr geehrte Frau Wenner, unter anderem einen mobilen Hilfsdienst aufgebaut.

Schließlich waren Sie auf Landesebene mehr als zwei Jahrzehnte Mitglied im Vorstand der Landesarbeitsgemeinschaft des Clubs Behinderter und ihrer Freunde. Die Interessen behinderter Kinder und Jugendlicher vertraten Sie außerdem im Landesjugendring Rheinland-Pfalz.

Sehr geehrte Frau Wenner, Sie sind ein leuchtendes Beispiel dafür, wie man trotz eigener Erkrankung anderen benachteiligten Personen helfen kann. Deshalb freue ich mich, dass Ihnen unser Bundespräsident das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen hat und ich Ihnen diese Auszeichnung nun überreichen darf.“ (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen