Donnerstag, 01. Dezember 2022

Karlsruhe: Schock für Triebfahrzeugführer – Personen im Gleis

14. Februar 2022 | Kategorie: Nordbaden

Symbolbild: Pfalz-Express

Karlsruhe – Sonntagnacht (13. Februar) hat ein Triebfahrzeugführer einer S-Bahn eine Schnellbremsung eingeleitet, nachdem er kurz vor dem Karlsruher Hauptbahnhof zwei Personen im Gleis sah. Verletzt wurde niemand, der Triebfahrzeugführer wurde nach diesem Vorfall jedoch von einem Kollegen abgelöst.

Die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn sperrte die Strecke im Bereich des Ostrings. Die Bundespolizei wurde hinzu gerufen. Zu diesem Zeitpunkt konnte der Triebfahrzeugführer nicht ausschließen, dass es zu einem Unfall gekommen sein könnte.

Nachdem Einsatzkräfte von Landes- und Bundespolizei sowie der Karlsruher Feuerwehr den Gleisbereich abgesucht hatten, gab es keine Hinweise darauf. Die Streckensperrung wurde nach über einer Stunde wieder aufgehoben und der Bahnbetrieb wiederaufgenommen. Die Personen aus dem Gleisbereich blieben unbekannt.

Der Triebfahrzeugführer erlitt einen Schock. Auch wenn in diesem Fall glücklicherweise niemand verletzt wurde, bedeuten Situationen wie diese für Triebfahrzeugführer immer wieder eine hohe psychische Belastung. Nicht nur, dass es verboten und gefährlich ist, sich in den Gleisen aufzuhalten. Ein Zug kann nicht ausweichen und hat einen enorm langen Bremsweg, was den Triebfahrzeugführer nahezu einflusslos macht.

Die Bundespolizei appelliert daher an Kinder, Jugendliche und Erwachsene: „Der Gleisbereich ist weder ein Spielplatz, noch ein sinnvoller Aufenthaltsort. Eltern sollten Präventionsprogramme der Bundespolizei und der Deutschen Bahn nutzen, die auch jederzeit online zur Verfügung stehen.“

Informationen gibt es unter www.bundespolizei.de im Bereich Sicher auf Reisen oder unter www.deutschebahn.com im Bereich Nachhaltigkeit/Engagement/Unfallprävention. Für persönliche Beratungen und Schulungen steht die Kriminalprävention der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe unter 0721-12016-515 zur Verfügung.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen