Mittwoch, 08. Februar 2023

Karlsruhe: Kuss verweigert – Ohrfeige eingehandelt

8. März 2019 | Kategorie: Nordbaden

Fast nichts hält ewig, leider oft auch die Liebe nicht.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Karlsruhe – Am Donnerstagmittag erschien ein 18-jähriger Deutscher auf der Dienststelle der Bundespolizei im Hauptbahnhof Karlsruhe.

Grund für den Besuch war eine Körperverletzung vom Vortag, die der junge Mann anzeigen wollte. Zugetragen hatte sich demnach Folgendes: Der junge Mann war mit seiner Freundin und einem Begleiter in der Straßenbahn gefahren.

Zwischen ihm und seiner Freundin herrschte den Tag über bereits schlechte Stimmung, weshalb er ihr einen Kuss verweigerte. Sein Verhalten schien die Stimmung nicht gerade aufzuhellen, denn auf Höhe des Karlsruher Hauptbahnhofs holte die 23-Jährige aus und gab ihrem Freund eine Ohrfeige. Sie verließ daraufhin die Bahn, ihr Freund und sein Begleiter fuhren weiter.

Am nächsten Tag entschloss er sich, Anzeige zu erstatten, da es nach seinen Angaben nicht das erste Mal war, dass sie ihn geschlagen hat. In seiner Vernehmung sagte er außerdem aus, sich mittlerweile von der Frau getrennt zu haben. (red/pol)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen