Sonntag, 03. Juli 2022

K 16 zwischen Büchelberg und Scheibenhardt erneuert und freigegeben

17. Dezember 2018 | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

Foto: KV GER

Büchelberg/Scheibenhardt – Verkehrsstaatssekretär Andy Becht (FDP) hat die K 16 zwischen Scheibenhardt und Büchelberg für den Verkehr freigegeben. Das Verkehrsministerium hatte für den Ausbau der Strecke 486.000 Euro bereitgestellt.

Während der vierwöchigen Bauzeit auf der rund drei Kilometer langen Strecke wurde die Fahrbahndecke umfassend saniert und in einen modernen Zustand versetzt.

„Nach rund vier Wochen Bauzeit ist die Kreisstraße zwischen Scheibenhardt und Büchelberg wieder frei und in einem hervorragendem Zustand“, sagte Landrat Dr. Fritz Brechtel. „Nicht nur für Autofahrer, sondern auch für Radfahrer ist der Ausbau eine gute Nachricht, da diese Strecke als Teil des Südpfalzradweges gern von Radlern befahren wird.“

Die Kreisstraße 16 ist eine wichtige Verbindungsstraße, die von der B 427 in Minfeld über Büchelberg bis zur L 545 in Scheibenhardt verläuft. Der jetzt neu ausgebaute 3.000 Meter lange Streckenabschnitt zwischen Scheibenhardt und Büchelberg befand sich in einem sehr schlechten Zustand. Nach vier Wochen Bauzeit wurde dieser Abschnitt freigegeben.

Er war der dritte Teil des bereits in den Jahren 2010 (550 m) und 2012 (650 m) durchgeführten Bestandsausbaus der gesamten Strecke (4.200 m) zwischen Büchelberg und Scheibenhardt.

Zur offiziellen Freigabe der Strecke waren neben Staatssekretär Becht auch der FDP-Bundestagsabgeordnete Mario Brandenburg, Ortsbürgermeister Edwin Diesel aus Scheibenhardt und Jürgen Stephany, stellvertretender Ortsvorsteher von Büchelberg, gekommen. Die Kosten für den Ausbau des jetzt wieder freigegebenen Streckenabschnitts der K 16 belaufen sich auf rund 535.000 Euro.

Das Land leistet einen Zuschuss in Höhe von 65 Prozent das sind 348.000 Euro. Der Eigenanteil des Landkreises beträgt etwa 187.000 Euro. Landrat Brechtel bedankt sich beim Land für die finanzielle Unterstützung und bei allen Beteiligten für die Zusammenarbeit und das gute Gelingen des Bauprojekts.

Andy Becht sagte: „Die Maßnahme kommt nicht nur den Bürgerinnen und Bürger vor Ort zugute, sondern allen Verkehrsteilnehmerinnen und –teilnehmern zugute. Der Verkehr wird flüssiger, sicherer und umweltfreundlicher. Das ist eine gute Nachricht für die Region.“

(red)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen