Montag, 18. Oktober 2021

INSA-Umfrage: AfD überholt SPD

19. Februar 2018 | Kategorie: Allgemein

Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin  – Die SPD ist in der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA hinter die AfD zurückgefallen.

Im aktuellen INSA-Meinungstrend für die „Bild“ verliert die SPD einen Punkt und kommt nur noch auf 15,5 Prozent. Die AfD (16 Prozent) gewinnt einen Prozentpunkt hinzu.

Die Union (32 Prozent) kann sich sogar um zweieinhalb Prozentpunkte verbessern. Die FDP (neun Prozent) verliert eineinhalb Punkte, die Linke (elf Prozent) einen halben Punkt. Die Grünen halten ihr Ergebnis von 13 Prozent aus der Vorwoche.

Sonstige Parteien kommen zusammen auf 3,5 Prozent (- 0,5). CDU/CSU und SPD kommen zusammen nur auf 47,5 Prozent und verfehlen damit erneut eine parlamentarische Mehrheit.

Eine Jamaika-Koalition aus CDU/CSU, FDP und Grünen kommt zusammen auf 54 Prozent. „Die Union ist derzeit die einzige Volkspartei. Die Erneuerungs-Zusage scheint zu wirken“, sagte INSA-Chef Hermann Binkert. Für den INSA-Meinungstrend wurden vom 16. bis zum 19. Februar 2018 insgesamt 2.040 Bürger befragt. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "INSA-Umfrage: AfD überholt SPD"

  1. Johannes Zwerrfel sagt:

    Wer über 50 Milliarden (!) Euro pro Jahr für illegale Einwanderer statt für das eigene Volk ausgibt, braucht sich über solche Werte nicht zu wundern.

    Neben der SPD gingen auch die Werte für FDP und Linke zurück, die FDP verlor sogar deutliche 1,5 Prozentpunkte und liegt jetzt nur noch bei 9%; ferner ist der Aufwärtstrend der Grünen gestoppt.

    Ein guter Tag für Deutschland!

  2. Johannes Zwerrfel sagt:

    Großartig!

    Hoffentlich baut die AfD ihren Vorsprung noch weiter aus.
    Das nächste Ziel wäre, auch die CDU zu überflügeln.

Directory powered by Business Directory Plugin