Freitag, 18. Oktober 2019

INSA-Umfrage: Große Koalition verliert an Zustimmung

5. August 2017 | 1 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik
Sujetbild: dts Nachrichtenagentur

Sujetbild: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Die Deutschen wollen nach den Bundestagswahlen einer INSA-Umfrage zufolge eher von Union und FDP regiert werden als erneut von einer Großen Koalition.

Laut der Befragung des Meinungsforschungsinstituts für die „Bild“ wünschen sich nur 33 Prozent der Befragten eine Fortsetzung der Großen Koalition.

Gefragt, wie sie eine schwarz-gelbe Koalition bewerten, antworteten dagegen 35,2 Prozent mit „wünschenswert“. Eine Koalition aus SPD und Grünen halten nur 27 Prozent, eine Regierung mit SPD, Linken und Grünen nur 24 Prozent, und die Zusammenarbeit von Union, FDP und Grünen sogar nur 22,1 Prozent für wünschenswert.

Selbst in der Wählerschaft von SPD und Union verliert die Große Koalition der Umfrage zufolge an Zustimmung. 48,2 Prozent der CDU/CSU-Wähler und 47,3 Prozent der SPD-Wähler können sich keine erneute Zusammenarbeit mit der anderen großen Volkspartei mehr vorstellen.

INSA-Chef Hermann Binkert hält das Ergebnis für ein Anzeichen, dass es eine Wechselstimmung gibt. Die Wähler wollten zwar keine andere Kanzlerin, aber eine andere Koalition. „Bisher hatte die Große Koalition immer die größte Akzeptanz. Das ist jetzt anders“, sagte Binkert der „Bild“. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "INSA-Umfrage: Große Koalition verliert an Zustimmung"

  1. Johannes Zwerrfel sagt:

    INSA vom 18.07.2017 sieht die AfD bei 10 %.

    Warum wird das von hier der (dts Nachrichtenagentur) verschwiegen?
    Es passt zu der neuen Strategie der LÜ(G)CKENPRESSE:
    Motto: Die AfD totschweigen und fixieren auf GROKO und Duell von Margela Schurkel!

    Aber: Auch DAS wird nicht funktionieren.
    Margela Schurkel abwählen!
    Die AfD wird drittstärkste Kraft im neuen Bundestag!

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin