Mittwoch, 13. November 2019

IAA: Autobauer stellen Strafanzeige gegen Protestler

13. September 2019 | 14 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Wirtschaft

Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main  – Schon im Vorfeld der angekündigten Blockade-Aktionen rund um die Internationale Automobilausstellung (IAA) gehen die Autobauer konsequent gegen Protestierende vor, die gegen Gesetze verstoßen.

Es seien Strafanzeigen wegen Landfriedensbruch und Sachbeschädigung gegen 22 Beschuldigte gestellt worden, bestätigte die Frankfurter Polizei der „Welt“.

„Da ist es nicht nur mit einem Verweis vom Messegelände getan“, erklärte auch der Verband der Automobilindustrie (VDA). Die Demonstranten waren während des Messerundgangs von Bundeskanzlerin Angela Merkel unter anderem am Stand von Volkswagen auf Dächer von dort ausgestellten Fahrzeugen geklettert und hatten Plakate mit dem Wort „Klimakiller“ entrollt. Dabei waren Autos beschädigt worden.

Am Wochenende sind weitere Protestaktionen gegen die Automesse geplant. Neben einer Großdemonstration am Samstag hat ein Bündnis unter den Namen „Sand im Getriebe“ für Sonntag zur Blockade der Messe aufgerufen. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

14 Kommentare auf "IAA: Autobauer stellen Strafanzeige gegen Protestler"

  1. Danny G. sagt:

    Typisch Autoindustrie !
    Wir sterben gerade den Hitzetod, unser Grundwasser trocknet aus, der Wald stirbt und schlussendlich werden wir alle wie die Eisbären ersaufen ! Schuld sind die SUV’s, Plastiktrinkhalme, Luftballons, die Tierhaltung und die Billigflieger !
    Jetzt kommen junge Menschen daher, die konkrete Lösungen für dieses Problem haben und Ideen parat haben, wie wir wieder kühlere, verregnetere Sommer und weisse Weihnachten haben werden.
    Und was macht die Autoindustrie ?
    Sie verklagt die Menschen, die unsere Zukunft bedeuten, uns retten werden, wegen schnöder Sachbeschädigung. Pfui !

    • Kai Schnabel sagt:

      Wenn Sie sich den Schaum vom Mund gewischt haben, würde ich Ihnen empfehlen, um psychologische Hilfe nachzusuchen. In Ihrem näheren Umfeld gibt es wahrscheinlich viele die Ihnen helfen können.

      Wenn wir soweit sind, daß ein überschaubarer Teil der Bevölkerung, in ideologischer Verblendung, meint, daß für sie die Gesetze nicht mehr gelten, dann muss man natürlich strafrechtlich gegen diese Auswüchse vorgehen. Schließlich leben wir in einem Rechtsstaat. Sachbeschädigung ist immer noch ein Strafrechtsbestand. Welche Maßnahmen in diesem Land gegen den Klimawandel ergriffen werden, das entscheidet immer noch der Wähler, bzw. das gewählte Parlament bzw. die gewählte Regierung und nicht eine verblendete, radikalisierte, gewalttätige Bande, die glaubt das Recht für sich gepachtet zu haben.

      • Peter Patriot sagt:

        Hallo Kai,

        Danny G. liegt auf deiner Linie,
        seine Kommentare sind voller Übertreibung und Ironie.

        Aber er sollte das deutlich kennzeichnen,
        wäre dann verständlicher.

        • Helga sagt:

          Da stimme ich doch mal zu. Herr Schnabel, selbst den Schaum vom Mund wischen, falls möglich nachdenken und dann schreiben 🙂

        • Danny G. sagt:

          Wie ironisch soll ich es denn noch schreiben ? Ist ja wirklich schlimm, dass mittlerweile manche Menschen denken, ich meine solch einen Schwachsinn ernst… Liegt wohl daran, dass die aktuelle Medienlage in Deutschland mehr einer Ironie gleicht, als gesundem Menschenverstand.

          Schade, dass Greta nicht auf der lustigen IAA dabei sein kann. Dann könnte sie mal den arroganten Autobauern ihre konkreten Vorschläge zur klimaneutralen Mobilität machen. Mein Vorschlag wäre: Alle fahren nur noch Fahrrad, essen nur noch Biogemüse, welches mit dem Pferdefuhrwerk geliefert wurde und segeln mit der Malizia 2 in Urlaub !

          • Aufgewachte sagt:

            Tatsächlich merken viele diese Ironie und den Sarkasmus nicht mehr, weil die aktuelle Politik eine tragische Realsatire ist, vollkommen irre und pervertiert. Wenn ich schon etwas lese vom Kampf gegen rechts, dann ist klar, dass die linken und verlogenen Kriminellen das Recht beugen wollen. Wer mit klaren Sinnen durch die Welt geht, weiß, wer gefährlich und verlogen ist.

    • Wolfgang Richter sagt:

      Wir werden garantiert nicht den Hitzetod sterben, die Eisbären werden nicht aussterben usw. Das steht nicht in den IPCC-Berichten! Gerade hat sich der WMO-Generalsekretär in einem Interview beschwert, dass die Klimaaktivisten sich nur Versatzstücke aus den IPCC-Berichten herauspicken und diese gar nicht gelesen und verstanden haben und inzwischen gegen die Klimawissenschaftler Drohungen ausstoßen.

      Die Aktivisten haben eben gar keine Ahnung. Sonst wüssten sie z.B. dass im IPCC-Sonderbericht von 2018 steht, dass zwar ein Abschmelzen der Eispanzer Grönlands und der Antarktis in zehntausenden (!) von Jahren denkbar sei, ebenso aber auch ein Anwachsen der Eispanzer – was in Grönland nun schon 2 Jahre lang tatsächlich passiert (DMI, NSIDC).

      Die Aktivisten machen eher viel kaputt!

      • Danny G. sagt:

        „Wir werden garantiert nicht den Hitzetod sterben, die Eisbären werden nicht aussterben usw. “

        Doch ! Es ist unter ALLEN Wissenschaftlern Konsens und nicht diskutierbar, dass es so kommen wird. Greta, Annalena, Robert und Rezo sagen es auch. „Es gibt nur eine legitime Einstellung“
        Alle anderen, die versuchen mit Sachargumenten, Physik oder Technik zu argumentieren sind nichts anderes als reudige Klimaleugner !
        Es wird extrem wärmer, unser Haus brennt. Wir werden alle elendig im Fegefeuer verbrennen, wenn wir nicht vorher vom ansteigenden Meer ersaufen ! Alle die was anderes behaupten, bzw. leugnen sollten auf den Scheiterhau… äh an den sozialen Pranger.
        Kauft nicht bei Plastikstrohalmtrinkern und Klimaleugnern !

  2. AntiAntifa sagt:

    „Proteste vor IAA : Demonstranten blockieren Eingänge der Messe“

    Es reicht ja nicht, dass man sich als Besucher einer AfD-Veranstaltung durch spuckendes und schreiendes Linksproletariat kämpfen muss. Jetzt kann man als Autofan nicht einmal mehr unbehelligt auf einer Automesse aufschlagen. Demnächst wird man sich dann an Flughäfen beschimpfen lassen müssen, weil man hier den temporären Abflug macht – aus dieser vermerkelten Freiluftpsychiatrie.

  3. Diego sagt:

    Man stelle sich vor das wären Mitglieder der IB oder sonst ein „Rechtsextremer“ Zusammenschluss der eine Messe blockiert…. Der Aufschrei der Politik wäre unüberhörbar.

  4. karlheinz sagt:

    Erschreckende Szenen in Frankfurt. Und in Wien haut der schon 1998 nach London ausgewanderte und als Sänger lediglich mäßig begabte, wenn auch erfolgreiche, Herbert G. eine Rede im Duktus Berliner Sportpalastreden aus dem dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte raus. „Kain Müllimetterrrrr nach rrrrechts!“
    „Keine Toleranz der Intoleranz“ bekommt da eine neue Bedeutung.
    Ich möchte nicht zu diesem grölenden Mob vor Grölemeyers Bühne gehören, zu den von ihm zum Feind ausgerufenen rechten Mob gehöre ich aber auch nicht.
    Zwischen diesen beiden Lagern braucht es eigentlich mal wieder diesen „Aufstand der Anständigen“.
    Nicht zucken, Helga, sie stehen schon längst – in der Grölemeyer-Ecke. Aber empören Sie sich ruhig und applaudieren sie ihm….

    • qanon sagt:

      Also am Wochenende ging es weiter Abwärts in D.
      – Klimabestmenschen blockieren IAA
      – Greta T. will nicht mit dem amerikanischen Friedenspräsidenten Donald Trump reden.
      – Gröhlemeyer geifert in Wien und will Andersdenkenden was diktieren
      – Höcke soll vom Zwangsgeldfinanzierten Sender ZDF interviewt werden, lockt diesen mit billigsten Vergleichen in einen mittleren Gefühlsregungsanstieg und die freie Linkspresse haut wieder voll auf die AfD anstatt auf diese Mainzer Märchenberger

  5. qanon sagt:

    „wenn Politiker schwächeln, dann liegt es an uns zu diktieren wie eine Gesellschaft auszusehen hat“
    Herbert Grönemeyer
    Wien, September 2019
    Autofahrer, Deutsche, Einheimische, Nicht Grüne, Bodenständige, Anständige, usw. macht euch auf was gefasst.

    • Tim Weiler sagt:

      Man sollte den alten Nuschelbarden nicht überbewerten. Er sitzt längst in London in seiner Villa und freut sich, dass man mal wieder über ihn spricht.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin