Montag, 21. Oktober 2019

Geschäftsstelle der AOK in Wörth hat geschlossen: SPD: „Wichtige Anlaufstelle speziell für ältere Mitbürger“

9. Juni 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

Dr. Dennis Nitsche, SPD-Stadtverbandsvorsitzender und Bürgermeisterkandidat: „Schließung problematisch für ältere Mitbürger.“

Wörth – Die Wörther AOK-Versicherten werden künftig keine fußläufige Möglichkeit mehr haben, ihre versicherungsangelegenheiten zu besprechen: Das AOK-Büro in der Hanns-Martin-Schleyer-Straße hat dicht gemacht.

Die Wörther SPD hat sich nun mit einem Schreiben an Hauptgeschäftsstelle des Kreises in Germersheim gewandt.

Gerade für zahlreiche, insbesondere ältere Mitbürger sei die Erreichbarkeit ihrer Krankenkasse vor Ort wichtig. Eingeschränkte Mobilität und körperliche Beschwerlichkeiten verlangten kurze Wege und kompetenten Service vor Ort, so der Vorsitzende des SPD-Stadtverbands und Bürgermeisterkandidat für die SPD, Dr. Dennis Nitsche.

Man habe Verständnis dafür, dass der Kostendruck auch auf der AOK laste, sehe andererseits jedoch, dass die Krankenkassen in jüngster Zeit hohe Überschüsse erzielen konnten.

„Gerade eine Kasse wie die AOK muss damit aus unserer Sicht auch in der Fläche präsent bleiben – insbesondere in größeren Kommunen wie der Stadt Wörth sollte das selbstverständlich sein. Der Hinweis auf das online-Serviceportal der AOK ist für viele ältere Menschen zudem wenig hilfreich, da nur wenige ältere Menschen im Umgang mit elektronischen Medien ausreichend versiert sind, um diese Möglichkeit tatsächlich nutzen zu können“, schrieben Dennis Nitsche und Wolfgang Faust, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Wörth, an die Germersheimer AOK: „Wir fordern Sie daher dazu auf, die Schließung der Geschäftsstelle in Wörth nochmals zu überdenken.“ (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin