Freitag, 20. September 2019

Gemeinsame Demonstration gegen Gewalt und Extremismus in Neustadt: Gedenken und Mahnen

29. Januar 2015 | 3 Kommentare | Kategorie: Allgemein, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Politik regional, Regional

Die Stiftskirche war während der Gedenkfeier bis auf den letzten Platz besetzt.
Foto: stadt-nw

Neustadt. Rund 300 Menschen hatten sich gestern Abend auf dem Neustadter Marktplatz versammelt, um gemeinsam gegen Gewalt und Extremismus und für Offenheit und Toleranz zu demonstrieren.

Eingeladen hatten die evangelische und katholische Kirche, die jüdische sowie die türkisch-islamische Gemeinde, das Regionale Bündnis gegen Rechts, der Förderverein Gedenkstätte für NS-Opfer und die Stadt Neustadt an der Weinstraße. Die Kundgebung fand im Anschluss an die Gedenkfeier für die Opfer des Nationalsozialismus` statt. Für Musik sorgte die Puzzle-Band der Lebenshilfe. Einige Asylbewerber sprachen außerdem ein Friedensgebet (siehe pdf  Friedensbotschaft-Asylbewerber-NW ).

Als Zeichen dafür, dass auch Neustadt eine bunte, multikulturelle Gesellschaft lebt, wurden während der Veranstaltung bunte Tulpen unter den Anwesenden verteilt. (stadt-nw)

Oberbürgermeister Hans Georg Löffler sagte: „Ich bin beeindruckt und stolz, dass so viele auf den Marktplatz gekommen sind.“
Foto: stadt-nw



Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

3 Kommentare auf "Gemeinsame Demonstration gegen Gewalt und Extremismus in Neustadt: Gedenken und Mahnen"

  1. Dieter Tegern sagt:

    Es wäre interessant zu wissen, wie viele muslimische Mitbürger anwesend waren, die für Offenheit und Toleranz einstehen wollen. Bei der Demonstration in Berlin kürzlich war die Anzahl ja recht überschaubar.

  2. Redaktion sagt:

    Zu Ihrer Frage: Es waren einige muslimische Personen anwesend. Es wurde von einigen von ihnen ein Friedensgebet gesprochen (siehe pdf).

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin