Sonntag, 20. Juni 2021

Geiselnahme in Köln: Polizei sieht möglichen Terrorhintergrund

15. Oktober 2018 | Kategorie: Nachrichten

Foto: dts Nachrichtenagentur

Köln – Zur Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof hat die Polizei am Abend auf einer Pressekonferenz weitere Details bekanntgegeben.

Demnach hatte der Geiselnehmer in einem Bahnhofsrestaurant einen Molotowcocktail gezündet. Ein 14-jähriges Mädchen habe Brandverletzungen erlitten und sei derzeit in ärztlicher Behandlung in einem Krankenhaus.

Als die Sprinkleranlage im Restaurant ansprang, habe der Täter das Restaurant verlassen. Er sei in eine Apotheke geflüchtet, so die Polizei. Dort nahm er eine Frau als Geisel. Er soll gedroht und versucht haben, sie anzuzünden. SEK-Beamte befreiten die Geisel.

Während des Einsatzes verletzte der Geiselnehmer zwei unbeteiligte Menschen zum Teil schwer. Der Mann selbst erlitt bei den Zugriffsmaßnahmen nach Polizeiangaben „schwerste Verletzungen“. Rettungskräfte reanimierten ihn. Er wird derzeit intensivmedizinisch betreut.

Mutmaßlicher Geiselnehmer polizeibekannt

In der Apotheke wurden Gaskartuschen, Brandbeschleuniger und der Pass eines 55-jährigen Syrers gefunden, der seit 2016 in Deutschland geduldet wird, so Polizeidirektor Rüschenschmidt. Die Person sei polizeilich wegen Diebstahls, Körperverletzung und Hausfriedensbruchs bekannt. Ob der Täter mit der Person auf dem Ausweis übereinstimmt, konnte die Polizei noch nicht eindeutig sagen, nimmt es aber an.

Ein Terroranschlag sei nicht ausgeschlossen, so die Behörden bei der Pressekonferenz. Passanten wollen gehört haben, dass der Mann gesagt habe, er gehöre zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

Aufgrund des Vorfalls war der Kölner Hauptbahnhof geräumt und gesperrt worden, was zu Verzögerungen im Zugverkehr führte.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen derweil weiter auf Hochtouren. Zur Klärung der genauen Abläufe hat die Polizei Köln ein Hinweisportal geschaltet. Zeugen werden gebeten, auf nrw.hinweisportal.de Fotos und Videos hochzuladen, die in möglichem Zusammenhang mit dem Tatgeschehen rund um die Geiselnahme stehen könnten. (red/dts)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

17 Kommentare auf "Geiselnahme in Köln: Polizei sieht möglichen Terrorhintergrund"

  1. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    „Eine Humanität die Gewalt und Tod gebiert, Frauen und Kinder gewalttätigen Männern aussetzt. Weltenrettung durch das deutsche Wesen – 2.0 . Hypermoral auf dem Weg zum Endsieg. Spaltung von Familien, Land und Europa; Schadensmaximierung als Regierungsprinzip!“

    Auszug meiner Rede am 06.09.2018 in Landau

  2. Hans-Jürgen Höpfner sagt:

    „Der Geiselnehmer von Köln, der eine 14-Jährige als Geisel nahm, angezündet und verletzt hat, war syrischer Staatsbürger und seit 2016 erheblich kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten. Er war als Flüchtling eingereist.“

    Warum wurde er nicht abgeschoben?

  3. FrankR sagt:

    Weitere „Merkel-Opfer“ in der langen Reihe… und schon fast wieder aus der medialen Berichterstattung verschwunden; heute morgen im Radio fand man es wichtiger, über diese türkische „Journalistin“ zu berichten, die jetzt zu ihrem Prozess gereist ist.
    Das hier ist ja NUR ein regionales Ereignis… es wurden ja nur Deustche verletzt.
    Andersrum hätten wir bereits Mahnwachen und Politiker würden sich beim Besuch der Apotheke die Klinke in die Hand geben.

    Würde ja dazu gerne mehr schreiben, aber die Zensoren vom PE schneiden das sowieso wieder raus…

    Art 5-GG
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.
    … der Rest gehen wegen der 800 Zeichen nicht hin… Absicht?

    • eliza doolittle sagt:

      …. daß wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. Das kann klappen, das wird, glaube ich, auch klappen, dabei kommt es aber natürlich auch zu vielen Verwerfungen.“
      yascha mounk im staatsfunk ARD 20.02.2018, es existiert ein youtube-clip
      auf gut deutsch: wo gehobelt wird, fallen (blutige) späne.

      zu „merkel-opfern“:
      unseren landsleuten in der ehemaligen ddr wurde die staats/regierungsform vom sieger/befreier aufgezwungen. im satten und arroganten (wiedervereinigten) westen wählt man sich eine … herbei, unter führung …. aus dem untergegangenen arbeiter- und bauernstaat (selbstzensur).
      wie bestellt, so geliefert. nennt sich demokratie.

      • qanon sagt:

        Nach dem Merkel werden die „Spähne“ evtl. noch blutiger werden. Mal schauen wenn die LKanzlerakte als nächste Kanzlerette vorsieht. Mir schwant böses.

        • eliza doolittle sagt:

          @ Q – grüße aus kallsruu
          zu den spänen: davon können wir ausgehen.

          zum „böses schwanen“:
          wie beim domino: wenn der erste (kanzler)stein gefallen ist … rutschen die anderen nach. aber natürlich haben nicht die steine das sagen, wie schon herr seehofer wusste: „Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“ – Pelzig unterhält sich, 20. Mai 2010 (youtube).
          trotzdem könnte es der wähler denjenigen, die nicht gewählt wurden, aber entscheiden, schwer machen. der gemeine schlafmichel ist dazu nicht bereit oder intellektuell nicht in der lage.

  4. Hans-Jürgen Höpfner sagt:

    “Man stelle sich vor, ein Deutscher wirft in Köln einen Molotowcocktail in den MC Donalds, zündet damit ein 14jähriges muslimisches Mädchen an, ruft nebenbei den Namen einer NS-Organisation, nimmt anschließend eine Geisel und wird nach 2 Stunden vom SEK gestellt.

    Man würde in diesem Fall froh sein, wenn in ARD und ZDF vor lauter Sondersendungen überhaupt noch den Wetterbericht senden würde.

    Verübt die gleiche Tat ein Syrier, verschwindet die Meldung inzwischen gänzlich. Willkommen im Staatsfernsehen!“Netzfund

  5. Hans-Jürgen Höpfner sagt:

    Ach wie schön ..
    …. Psychisch so krank, dass er keiner Arbeit nachgehen kann, aber Bomben basteln , und polizeilich bekannt ( zwar nur mit 13 Straftaten) . DA kommt Freude auf.
    Der festgenommene Verdächtige ist laut Polizei zweifelsfrei der Mann, dessen Papiere am Tatort gefunden wurden. In seiner Wohnung fanden Ermittler weitere Brandmittel.

    Der mutmaßliche Geiselnehmer von Köln ist identifiziert. Bei dem Verdächtigen handele es sich zweifelsfrei um den Mann, dessen Papiere die Polizei am Tatort gefunden hatte, sagte der leitende Ermittler. Der Mann sei ein 55 Jahre alter Syrer mit offiziellem Flüchtlingsstatus. Er sei
    13 mittelschwerer Straftaten in Erscheinung getreten, darunter Diebstahl, Hausfriedensbruch, Betrug und Bedrohung.

    Abschiebung wäre längst fällig gewesen.
    Aber?

  6. eliza doolittle sagt:

    heutige PK, staatsanwaltschaft und polizei zu den ermittlungsergebnissen:
    portal „der westen“: Geiseldrama am Kölner Hauptbahnhof +++ Geiselnehmer ist 55-jähriger Syrer +++ Ermittler: „Die Sprengwirkung wäre ungeheuerlich gewesen“
    am 16.10.2018 um 16:20 Uhr

    „Der Geiselnehmer schwebt nicht mehr in Lebensgefahr, befindet sich aber im Koma. Das 14-jährige Mädchen, welches Opfer des Brandanschlags im McD geworden war, muss aufgrund starker Verbrennungen operiert werden. Die Geisel konnte leicht verletzt das Krankenhaus wieder verlassen.
    Was auch deutlich wurde: Ein viel schlimmerer Ausgang der Geiselnahme konnte durch die Spezialeinheiten verhindert werden. Der Täter hatte Gaskartuschen mit Eisenkugeln versehen. Wäre es zu einer Explosion gekommen, wäre ‚die Sprengwirkung ungeheuerlich‘.“

  7. Hans-Jürgen Höpfner sagt:

    Und wieder die Mär von den psychischen Problemen.
    Falsch, es ist der Islam mit seinen zig Befehlen, Ungläubige zu töten!

    Journalisten-und Politikdarsteller verkaufen ihre Seele und denken keiner merkt es.

    • Tobi sagt:

      „Falsch, es ist der Islam mit seinen zig Befehlen, Ungläubige zu töten“

      Liegt wohl daran, dass der Islam auf das Christentum aufbaut.

      • FrankR sagt:

        Und?

        Was soll uns das jetzt sagen: Geht hin und tötet alle Andersgläubigen?
        Diese Phase haben wir – gottseidank – seit einigen Jahren hinter uns gelassen.

        Diese Angehörigen einer Steinzeitkultur und -religion müssen begreifen, dass hier andere Gegebenheiten gelten als dort, WER das nicht begreift – und auch nicht will – der gehört entfernt – nachdrücklich und bestimmt.
        Alle anderen können gerne hier bleiben.

        Diese Leute erwarten, dass WIR uns DORT an ihre Gegebenheiten anpassen (zurecht), dann können WIR auch erwarten, dass SIE sich HIER an UNSERE Lebensweise anpassen.
        Wenn nicht – ab nach Hause.

        „Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muß die Gegend verlassen, wo sie gelten.“
        Goethe

        • Hans-Jürgen Höpfner sagt:

          „Bisher sei der 55-jährige Flüchtling aus Syrien nicht als Islamist aufgefallen, hieß es weiter. Überdies sei er mit 55 Jahren für einen islamistischen Attentäter schon relativ alt, in der Regel handele es sich um junge Männer.“

          Wer bereit ist, seine Intelligenz – sofern überhaupt vorhanden – beleidigen zu lassen, darf das selbstverständlich jederzeit gerne tun. Genausogut kann man jedoch Dung essen oder Urin trinken oder sich in Kot wälzen oder sich mit Dreck einreiben. Nur zu.

        • eliza doolittle sagt:

          @ frank – dann können WIR auch erwarten, dass SIE sich HIER an UNSERE Lebensweise anpassen.
          Wenn nicht – ab nach Hause.
          sie gehen mit ihren schlussfolgerungen davon aus, dass die mohammedane ist ticken wie wir europäer. das ist ein grundlegender fehler:

          sure 33:27
          Und Er gab euch zum Erbe ihr Land, ihre Wohnstätten und ihren Besitz und auch ein Land, das ihr (vorher) nicht betreten hattet. Und Allah hat zu allem die Macht.

          sure 33:48
          Und gehorche nicht den Ungläubigen und den Heuchlern; beachte nicht die Beleidigungen, die sie dir zufügen, und verlasse dich auf Allah. Und Allah genügt als Sachwalter.

          liebe mod., lasst das bitte stehen, das ist aus dem heiligen buch koran, „der schrift, an der nicht zu zweifeln ist“. inzwischen kenne ich die notgedrungen besser als die bibel.

      • Philipp sagt:

        Solche Sprüche können nur von jemandem kommen, der weder vom Chtistentum noch vom Islam eine Ahnung hat. Von der Grundaussage ist das Eine ziemlich das Gegenteil vom Anderen.
        Man merkt, dass das Einzige, von dem Du eine Ahnung hast, das Spammen ist. Und zwar soviel, dass man Dich sofort erkennt, wenn Du unter einem anderen Namen Deine Qualität unter Beweis stellst.
        Bei weiteren Qualitäten bist Du immerhin als Negativbeispiel zu gebrauchen.
        Aber wie man hört, kannst Du selbst mit diesem „Fähigkeits-„Profil Geld verdienen: Für jeden abgesetzten Beitrag soll es eine Aufwandsentschädigung aus dem Topf „Kampf gegen Recht!“ des Familienministeriums geben.
        Kannst uns ja mal informieren, wieviel das jedesmal ist.

  8. Hans-Jürgen Höpfner sagt:

    Du wirst über Stunden als Geisel festgehalten …mit einer Waffe bedroht …man klebt dir Gaskartuschen an den Körper …steckt dir ein Feuerzeug in den Mund und übergießt dich mit Benzin . Wie mag es dieser Frau wohl nach diesem Terror gehen ? Oder wie geht es dem jungen Mädchen.. das völlig entspannt mit Freunden bei Macces sitzt und auf einmal in Flammen steht ?
    Ganz ehrlich…ich bekomme all diese schlimmen Ereignisse in diesem Land nicht mehr auf die Kette .
    Die Ignoranz …Doppelmoral und Kaltschnäuzigkeit unserer verlogenen Politiker …der Medien..der gratismutigen..effekthaschenden Promis und der psychisch gestörten Gutmenschen machen mich krank.

    fb

Directory powered by Business Directory Plugin