Donnerstag, 19. September 2019

Köln stellt Sicherheitskonzept für Karneval vor

1. Februar 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik
Foto: www.pfalz-express.de

Foto: www.pfalz-express.de

Köln  – Die Stadt Köln und die Kölner Polizei haben am Montag ihr Sicherheitskonzept für den Karneval vorgestellt.

Nach den Vorfällen in der Silvesternacht sei das Konzept entsprechend angepasst worden, sagte der Kölner Polizeipräsident Jürgen Mathies.

So seien unter anderem die Dienstpläne umgestellt worden, um möglichst viele Polizisten im Einsatz zu halten.

Neben verbesserter Ausleuchtung soll zudem an zentralen Orten wie dem Bahnhof und in der Altstadt Videoüberwachung eingesetzt werden.

Mathies wies darauf hin, dass sich in den vergangenen Jahren an den Karnevalstagen etwa 50 Sexualstraftaten in Köln ereignet hätten. Auch in diesem Jahr könnten derartige Vorfälle nicht ausgeschlossen werden.

Im Bezug auf Terrorismus gehe man von einer „abstrakt hohen Gefährdungslage“ aus, konkrete Hinweise auf einen möglichen Anschlag gebe es jedoch nicht.

„Ich vertraue darauf, dass die Kölner Polizei ihre Aufgaben erstklassig wahrnimmt“, betonte die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin