Freitag, 12. August 2022

Für die LandFrauen 28.000 Kilometer im Jahr unterwegs – Alexander Schweitzer trifft Ilse Wambsganß

28. Mai 2015 | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Politik regional, Regional

Lockerer und informativer Austausch: Alexander Schweitzer und llse Wambsganß.
Fotos: v. privat

Steinweiler – Rund 60 Gäste konnte der südpfälzische SPD-Abgeordnete und Fraktionsvorsitzende der SPD im rheinland-pfälzischen Landtag, Alexander Schweitzer in Steinweiler begrüßen. In seiner Reihe „Schweitzer trifft“ hatte er die Präsidentin des LandFrauenverbands Pfalz, Ilse Wambsganß, ins Dorfgemeinschaftshaus eingeladen.

Die Zukunft des LandFrauenverbands in Zeiten des demografischen Wandels, dessen Auswirkungen auf die Südpfalz, aber auch die Breitbandversorgung und der Ausbau der B 10 wurden dabei angesprochen.

So waren sich Schweitzer und Wambsganß schnell einig, dass die Südpfalz ein sehr liebens- und lebenswerter Wohn- und Arbeitsort sei, man jedoch stets aufpassen müsse, gerade im Bereich der Digitalisierung und bei Schlagworten wie „Arbeit 4.0“ – einer Umschreibung für die Arbeitswelt der Zukunft – nicht ins Hintertreffen zu geraten.

Schweitzer: Breitbandversorgung soll flächendeckend werden

Schweitzer kündigte an, dass er für einen Ausbau der Breitbandversorgung auf flächendeckend 50 MBit/s in seinem Wahlkreis an der Südlichen Weinstraße und in Kandel sorgen wolle.

„Ein reales Beispiel, das mich vor einiger Zeit erreicht hat, handelt von einer in Karlsruhe angestellten Architektin. Sie hat grundsätzlich die Möglichkeit von zuhause aus zu arbeiten, um mehr Zeit mit ihren Kindern zu verbringen, muss aber Pläne in einer Datengröße von vielen Megabyte quer durch Deutschland verschicken. Schon dieses kurze Beispiel zeigt, wie sehr die Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch von einer guten Breitbandversorgung und einer ordentlichen Infrastruktur abhängig ist. Deswegen müssen wir gerade hier ansetzen. Auch 50 MBit/s werden uns schon bald nicht mehr genügen. Dann reden wir von 300 MBit/s“, so Schweitzer.

Wambsganß: B 10-Ausbau „überfällig“

Wichtiges Anliegen für Ilse Wambsganß, die zwar aus Mörzheim stammt, aber als Präsidentin des LandFrauenverbands für die ganze Pfalz fungiert, war dabei vor allem, dass auch die ländlichen Regionen in der Südwestpfalz nicht aus dem Fokus verloren werden. Neben einer guten Breitbandversorgung nannte sie als Beispiel auch den B10-Ausbau, der aus ihrer Sicht längst überfällig sei und auf den die Südwestpfalz schon lange warte.

„Für die Landfrauen fahre ich rund 28.000 Kilometer im Jahr. Aber die B10 ist eine wahre Todesstrecke. Ich verstehe schon, dass einige anliegenden Orte keinen Ausbau möchten, weil sie sich vor mehr Lärm und Feinstaub fürchten. Aber sie sollten auch einmal daran denken, wie prädestiniert wir hier leben, während in Pirmasens, Zweibrücken und Kusel immer weniger los ist. Das ließe sich ändern“, ist Wambsganß überzeugt.

Landfrauen kein „Kuchenbackverein“

Die Zukunft des LandFrauenverbands hat Wambsganß bereits fest im Blick, wobei sie Wert darauf legt, dass die LandFrauen schon immer mehr waren als ein „Kuchenbackverein“. Sicher werde man thematisch auch künftig am Ball bleiben und personell weiterhin gut aufgestellt sein. Eine Verjüngung der Personalstruktur sei jedoch absolut wünschenswert, aber nicht immer einfach zu bewerkstelligen.

Seit ihrem Amtsantritt hat Ilse Wambsganß trotzdem bereits einiges in dieser Frage bewegt. Und an Themen mangelt es ihr auch zukünftig nicht, wie der Abend im Gespräch mit Alexander Schweitzer bewiesen hat.

 

Full House in Steinweiler.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen