Montag, 25. Oktober 2021

Deutscher Preis für politische Fotografie und Karikatur: Ausdrucksform der Meinungsfreiheit

10. April 2013 | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Politik regional, Regional

Ministerin Conrad, Kurt Beck und andere Eröffnungsgäste zeigten sich beeindruckt von der Vielfalt der Beiträge. Fotos: Ahme

 

Neustadt. Ministerpräsident a.D. Kurt Beck, Staatsministerin Margit Conrad und SGD-Präsident Prof. Dr. Hans-Jürgen Seimetz eröffneten gestern Abend im Foyer der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd die Ausstellung „Rückblende 2012“

Seimetz: „Wir schauen gerne mit der Rückblende zurück und erinnern uns an die Diskussionen um die Energiewende, an den Rücktritt und die Neuwahl des Bundespräsidenten, an die schwierigen Entwicklungen rund um den Euro und vieles mehr. Die Rückblende ist eine Bereicherung unseres Veranstaltungsprogramms.“

Kurt Beck an den danach das Wort ging, sagte, dass Pressefotografie und Karikatur eine große Kunst seien, denn sie nähmen besondere Momente auf, überzeichneten sie und brächten sie exemplarisch zum Ausdruck. „Sie sind Ausdrucksformen der Meinungsbildung in einer Demokratie“ so Beck. „In einer solchen Demokratie haben wir mit Schmunzeln zu ertragen, wie mit uns umgegangen wird“. Ab und zu müsse man sich auch mal den Spiegel vorhalten lassen. Gerade die Karikatur sei verbal nicht erklärbar und benötigte dies auch nicht. Dass dabei auch der Künstler sich einer gewissen Verantwortung bewusst sein müsse, setzte Beck voraus.

Staatsministerin Margit Conrad, Bevollmächtigte des Landes beim Bund und für Europa, freute sich ihrerseits, eines „der schönsten Projekte der rheinland-pfälzischen Landesvertretung “ vorstellen zu dürfen.  „Die Premiere im letzten Jahr hat gefallen. Ich freue mich sehr, dass die SGD Süd den deutschen Preis für politische Fotografie und Karikatur wieder in die Pfalz eingeladen hat.“ Das vergangene Jahr, berichtet Conrad, prägten Bilder aus der „Provinz“. Alle Siegerfotos stammten nicht aus der Bundeshauptstadt Berlin, sondern wie die Teilnehmer selbst aus der ganzen Republik. Conrad beschrieb engagiert die Siegerfotos und Sieger-Karikaturen, aber auch eigene Favoriten, die keinen Preis gewonnen hatten. Sie dankte Prof. Seimetz für die anschauliche Präsentation der Fotos und Karikaturen.

Die Rückblende 2012 ist der 29. Wettbewerb, der von der Landesvertretung Rheinland-Pfalz gemeinsam mit dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger und mit Unterstützung zahlreicher Kooperationspartner wie beispielsweise der Bundespressekonferenz durchgeführt wird.

Alle bedeutenden, im politisch-journalistischen Bereich tätigen Fotografen und Karikaturisten Deutschlands beteiligten sich am Wettbewerb. Die Rückblende 2012 erreichte mit mehr als 1.250 eingereichten Arbeiten Rekordniveau: 248 Fotografen und 63 Karikaturisten haben teilgenommen. Unter den Siegern ist auch ein Rheinland-Pfälzer. Gerhard Mester, der aus Betzdorf stammt, hat den ersten Preis im Bereich „Karikatur“ der Rückblende 2012 gewonnen.

Die Ausstellung mit 100 Fotografien und 50 Karikaturen ist bis zum 3. Mai  im Foyer der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd (SGD Süd), Friedrich-Ebert-Straße 14, 67433 Neustadt an der Weinstraße zu sehen (Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr, Freitag von 8 bis 13 Uhr). Vor Ort erhältlich ist auch der aktuelle Ausstellungskatalog.

Danach wird die Ausstellung in Bonn, Haus der Geschichte (15. Mai bis 16. Juni 2013), in Koblenz, Struktur-und Genehmigungsdirektion Nord (26. Juni bis 19. Juli 2013), in Trier, Aufsichts-und Dienstleistungsdirektion (7. bis 30. August 2013) sowie in Leipzig, Zeitgeschichtliches Forum Leipzig (11. September bis 13. Oktober 2013) zu sehen sein.

Alle Teilnehmer-Beiträge und die Preisträger werden zudem in einer Bilddatenbank im Internet präsentiert unter www.rueckblende.rlp.de. (desa)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin