Montag, 26. Oktober 2020

Christkindelmarkt in Kandel: „Das wahre Kandel“

6. Dezember 2018 | 7 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

Beigeordnete Gudrun Lind (vo.li.) eröffnete den Christkindelmarkt.
Fotos und Video: Pfalz-Express/Licht

Kandel – Trotz Demos und Polizei in der Stadt hat am Samstag der Kandeler Christkindelmarkt planmäßig eröffnet.

Rund um die St. Georgskirche sind über 55 Buden aufgebaut, es duftet schon am frühen Nachmittag nach Bratwurst, Glühwein und Waffeln. Die Besucher haben sich nicht vom Demonstrationsgeschehen abhalten lassen, obwohl sogar kurzfristig die Hauptstraße abgesperrt worden war.

Nach Darbietungen von Schülern der Musikschule gab gegen 17.30 Uhr gab Kandels Beigeordnete Gudrun Lind den offiziellen Startschuss.

„Auch wenn heute wieder viele Demonstrationen in den Straßen von Kandel stattfinden, von Menschen organisiert, die mit Kandel absolut nichts am Hut haben, lassen wir es uns nicht nehmen, die friedliche Adventszeit gemeinsam hier auf dem Plätzel und auf dem Marktplatz miteinander zu begehen. Das ist nämlich das ,wahre Kandel´. Ja, das ist Kandel“, sagte Lind.

Der Christkindelmarkt findet an allen Adventswochenenden statt.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

7 Kommentare auf "Christkindelmarkt in Kandel: „Das wahre Kandel“"

  1. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Ein „wahres Kandel“ hätte nach dem Tod von Mia die Fahnen auf Halbmast gesetzt und ein Kondolenzbuch ausgelegt, so wie das der Bürgermeister von Unkel gemacht hat.

    Herr Poss hielt es jedoch für wichtiger vor Fremdenfeindlichkei zu warnen und Polizisten auf friedliche Bürger zu hetzen.

    • eliza doolittle sagt:

      Unkel ist schockiert
      Als äußeres Zeichen von Anteilnahme und Solidarität, haben beide Bürgermeister die Flaggen an den Unkeler Rathäusern unmittelbar nach Bekanntwerden des Todes der Jugendlichen aus Unkel auf Halbmast setzen lassen. Im Alten Rathaus der Stadt Unkel wird ein Kondolenzbuch ausgelegt. Gerhard Hausen und Karsten Fehr erwarten, dass die Umstände des Todes der jugendlichen Mitbürgerin aus Unkel restlos und so schnell wie möglich aufgeklärt werden.

      nr-kurier

      ein spendenkonto für die beerdigung gibt es auch:
      Unkel. Die Stadt und die Verbandsgemeinde Unkel haben ein gemeinsames Spendenkonto für die Angehörigen der getöteten 17-Jährigen aus Unkel eingerichtet. Spendenkonto bei der …. „Unkel trauert“

      • eliza doolittle sagt:

        elma c. wurde am vergangenen donnerstag unter großer anteilnahme auf dem muslimischen friedhof neuwied beerdigt.
        rhein-sieg rundschau

    • eliza doolittle sagt:

      hallo GGGGGGKKKKKEEEE,

      einer der beiden bürgermeister scheint schon „eingenordet“ zu sein:
      bezahlartikel, intro reicht aber:
      Versuche zu überlagern, die Tat für politische Zwecke zu instrumentalisieren.
      … Unkels Stadtbürgermeister Gerhard Hausen ist sich indes sicher: „Bei … dass
      irgendwelche Rechtsradikale die Tragödie der Familie für ihre Zwecke nutzen
      können. … „Es sind keine Ängste an mich herangetragen worden.
      rheinzeitung neuwied.

      das ist eben immer die größte sorge, dass die tat „instrumentalisiert“ werden könnte: ruhe ist die erste bürgerpflicht !

  2. Aufgewachte sagt:

    Ja, die Genossen wollen immer noch ihre … Politik fortsetzen. Wenn Nahles im Angesicht des Todes einer jungen Frau vor der „rechten“ Gefahr warnt, während es täglich neue Opfer dieser verantwortungslosen Migrationspolitik gibt, dann werden wir von …regiert, denen es nur noch um die Erhaltung ihrer Macht und nicht mehr um das Wohl der Menschen geht. Dafür werden deren Lügen immer absurder.

    • eliza doolittle sagt:

      liebe aufgewachte,

      die mehrheit hat so gewählt und ist offensichtlich damit einverstanden. es ist ja keinesfalls so, dass man das vor der wahl nicht hätte wissen können.
      verstehe es, wer will.

      in frankreich ist das anders, sie zeigen ihre unzufriedenheit und wollen massive veränderungen. ich habe mir inzwischen die liste der forderungen der gelbwesten angesehen (leider zu lang zum posten).

      ich wünsche ein schönes wochenende !

  3. eliza doolittle sagt:

    ein ausdrückliches lob* an die mod., dass sie meine postings durchgehen lässt.

    heute zieht die rheinpfalz online nach:
    Mädchen aus Unkel beigesetzt: See wird möglicherweise abgepumpt
    das kleine aber wichtige detail der bestattungsriten rückt alles wieder ins gewohnte und es gibt keinen gund, herrn poss zu beschimpfen: er hätte in einem solchen fall sicher nicht anders gehandelt. frau diana f., jüdin, wäre – mit soviel mitgefühl überschüttet – sicher auch etwas getröstet. stattdessen musste sie sich von gutbekannten besondes toleranten auf fb beschimpfen und bedrohen lassen. dieser fall sowie der in kandel beschäftigen mich besonders.

    *meine omas mit höherer bildung und gegen links haben ein paar schöne flaschen cabernet sauvignon rose (rietburg) auf sie geleert !

Directory powered by Business Directory Plugin