Sonntag, 19. September 2021

Berlin: Bundeswehr-Tornados dürfen nachts nicht in Syrien fliegen

19. Januar 2016 | Kategorie: Nachrichten
Foto: dts Nachrichtenagentur

Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Bundeswehr kann ihre Tornados nachts offenbar nicht zu Aufklärungsflügen gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ einsetzen.

Grund dafür sei die jüngste Aufrüstung der Flieger mit neuer Soft- und Hardware.

Dadurch reflektiere die Cockpit-Beleuchtung der Tornados so stark, dass ein Kampfeinsatz bei Nacht nicht möglich sei.

Die Luftwaffe arbeite an einer „zeitnahen Zwischenlösung“, sagte der Sprecher.

Bis Ende des Jahres hofft die Luftwaffe, die Probleme grundsätzlich beheben zu können.

Seit Anfang 2016 beteiligt sich die Bundeswehr mit Aufklärungsflügen über Syrien und dem Irak am Kampf gegen den IS.

Der Einsatz sei durch die Nachtflug-Probleme nicht gefährdet, hieß es bei der Luftwaffe.

Die Aufklärungsergebnisse seien bei Tag ohnehin besser.

(dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin